Affoltern am Albis

21. März 2016 16:07; Akt: 22.03.2016 07:39 Print

Mann vor Zug gestossen – Täter auf der Flucht

Grosseinsatz am Bahnhof Affoltern am Albis: Ein Unbekannter stiess am Montag einen Rentner vor den Zug. Dieser wurde schwer verletzt. Die Polizei sucht mit Helikopter nach dem Täter.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ambulanzen, Feuerwehr, diverse Polizeiautos und zwei Helikopter: Am Bahnhof in Affoltern am Albis kam es am Montagnachmittag zu einem Grosseinsatz. «Wir hörten erst die vielen Sirenen, dann sperrte die Polizei das Gebiet um den Bahnhof ab und schickte Passanten weg. Schliesslich kamen auch noch Helikopter – schon speziell, ein so grosses Aufgebot», sagt ein Leserreporter, der gleich neben dem Bahnhof arbeitet. Grund dafür war ein Unfall, bestätigt die Kantonspolizei Zürich.

Laut Mitteilung ist ein 85-jähriger Mann unter einen Zug der Linie S5 geraten. Zeugen beobachteten, wie der alte Mann im Bereich des Bahnhofplatzes neben dem Gleis 1 durch einen jungen Mann auf dem Perron geschubst wurde, so dass er seitlich an die einfahrende S-Bahn prallte und dann unter den Zug geriet.

Der Bahnhof wurde grossräumig abgesperrt. Das Opfer konnte mit schweren Verletzungen an Kopf, Armen und Beinen geborgen und ins Spital gebracht werden. Laut der Kapo sind die Verletzungen aufgrund seines Alters lebensgefährlich. Der Mann, der den 85-Jährigen gestossen haben soll, entfernte sich sofort vom Bahnhof in unbekannte Richtung und wird gesucht. Dazu setzt die Kantonspolizei auch ihren Helikopter ein.

Gemäss der Kapo ist unklar, warum der junge Mann den Rentner geschubst hat, es wurde aber ein Verfahren wegen versuchter Tötung eingeleitet. Die Polizei sucht Zeugen.

Ein Leser filmte den Grosseinsatz:

(ced)