Langstrassen-Tunnel

24. August 2018 10:30; Akt: 24.08.2018 11:18 Print

Trennzone für Fussgänger und Velos bleibt

Nach dem dreimonatigen Versuch sind Velofahrer und Fussgänger zufrieden: Die Markierungen in der Langstrassen-Unterführung bleiben deshalb bestehen.

Sehen Sie im Video, was die Passanten von der Markierung halten. (Video: tam)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die separaten Flächen für Fussgänger und Velofahrer erhöhen die Verkehrssicherheit und wurden von den Benutzenden sehr gut akzeptiert, wie es bei der Dienstabteilung Verkehr heisst. Die versuchsweise angebrachten Markierungen zur Entflechtung des Fuss- und Veloverkehrs in der Langstrassen-Unterführung haben sich bewährt. Zu diesem Schluss komme die Dienstabteilung Verkehr nach der Auswertung des Versuchs. Darum werden die Markierungen in der Unterführung definitiv angebracht.

Täglich benutzen 8500 Velos und 3500 Fussgänger die Langstrassen-Unterführung. Die Trennzone stiess auf eine hohe Akzeptanz. Dies zeigten Befragungen und Beobachtungen, heisst es bei der Stadt: «Die klare Abtrennung der jeweiligen Bereiche wurde erkannt und geschätzt. Die auffällige Markierung erleichterte den Verkehrsteilnehmenden das Nebeneinander und
förderte die gegenseitige Rücksichtnahme.» Dies führte letztlich dazu, dass es zu weniger Konflikten zwischen Velofahrenden und Zufussgehenden kam. Somit sei das primäre Ziel erreicht worden.

Umfrage
Was halten Sie von der Markierung im Tunnel?

Keine Benutzungspflicht für Velos

Die optische Trennung durch die Markierung diene den Benutzerinnen und Benutzern als gute Orientierungshilfe. Der Bereich mit den Längsstreifen «gehört» den Fussgängerinnen und Fussgängern. Velos dürfen diese Fläche jedoch ausnahmsweise und mit der gebotenen Vorsicht befahren, die Zufussgehenden haben Vortritt. Der Versuch zeige zudem, dass bei einem 2,2 Meter breiten Korridor das Kreuzen von Velos zwar eng, aber möglich sei.

Das mit der gebotenen Vorsicht erlaubte Ausweichen in den Fussgängerbereich führe ebenfalls zu keinen Sicherheitsproblemen. In der Unterführung gilt ein Fahrverbot für motorisierte Fahrzeuge. «Schnelle» E-Bikes dürfen
diese Verkehrsfläche also nur mit ausgeschaltetem Motor befahren. Eine Benutzungspflicht für alle Velos bestehe hingegen nicht. Velos dürfen auch in der Hauptunterführung verkehren.
Unabhängig von den nun erzielten Verbesserungen wird die Verbreiterung der Unterführung geprüft. Eine solche bauliche Massnahme ist aber erst mittelfristig möglich.

Stadt testet neue Lösung in der Langstrassen-Unterführung

(20 Minuten)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Fussgänger am 24.08.2018 11:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    E-Bikes nur mit ausgeschaltetem Motor. Wieder etwa

    Wers glaubt wird selig. Aber sicher nicht die E-Bike Fahrer. Wäre etwas ganz Neues wenn die sich an Regeln halten würden.

  • Sehnsucht 6 7 am 24.08.2018 15:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ob das was bringt?

    Wie wenn die Velofahrer das einhalten würden . Die alte Markierung sowie auch Velostreifen werden gar nicht mehr benütz . Im seefeld zum Beispiel, ein Riesen Velostreifen und die fahren trotzdem mitten auf der Strasse.

  • marko 33 am 24.08.2018 20:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super

    Ich finde es sehr super

Die neusten Leser-Kommentare

  • marko 33 am 24.08.2018 20:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super

    Ich finde es sehr super

  • Sehnsucht 6 7 am 24.08.2018 15:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ob das was bringt?

    Wie wenn die Velofahrer das einhalten würden . Die alte Markierung sowie auch Velostreifen werden gar nicht mehr benütz . Im seefeld zum Beispiel, ein Riesen Velostreifen und die fahren trotzdem mitten auf der Strasse.

  • Fussgänger am 24.08.2018 11:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    E-Bikes nur mit ausgeschaltetem Motor. Wieder etwa

    Wers glaubt wird selig. Aber sicher nicht die E-Bike Fahrer. Wäre etwas ganz Neues wenn die sich an Regeln halten würden.

  • Peter Thürig am 24.08.2018 10:58 Report Diesen Beitrag melden

    Mal was Positives!

    Ein friedliches Nebeneinander scheint als doch möglich und machbar zu sein! Weiter so!