Winterthur

28. Oktober 2019 15:54; Akt: 28.10.2019 15:54 Print

Mann unter Drogen lenkt ungewöhnliches E-Velo

Die Polizei hat in Winterthur ein selbst konstruiertes Gefährt sichergestellt. Der 33-jährige Lenker hat das Vehikel selbst gebaut.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Hybrid aus E-Trottinett und Velo – ein 33-jähriger Mann wagte sich mit diesem selbst gebauten Elektrofahrzeug tatsächlich auf die Strasse. Polizisten haben das aussergewöhnliche Gefährt am Freitag in Winterthur aus dem Verkehr gezogen. Eine Patrouille war auf der Schlosstalstrasse kurz vor 10 Uhr darauf aufmerksam geworden, wie es in einer Mitteilung der Stadtpolizei Winterthur heisst. Der Lenker sei mit dem Vehikel mit bis zu 45 Kilometern pro Stunde unterwegs gewesen.

Bei einer Kontrolle stellte sich heraus, dass das Fahrzeug nicht typengeprüft ist. Die Beamten stellten das selbst konstruierte Fahrzeug sicher. Es bestehe zudem der Verdacht, dass der Mann das Zweirad unter Einfluss von Drogen gelenkt habe.

«Das gehört nicht auf die öffentliche Strasse»

Den Vorfall nutzt die Polizei für einen Hinweis: «Fahrzeuge, die selbst konstruiert und mit einem Elektro- oder Verbrennungsmotor ausgestattet sind, dürfen nicht in Verkehr gesetzt werden.» Einerseits sei bei solchen Gefährten die Verkehrssicherheit nicht gewährleistet, anderseits fehle die vorgeschriebene Haftpflichtversicherung. «Derartige Fahrzeuge dürfen daher auf öffentlichem Grund keinesfalls verwendet werden.»

(tam)