Waldgänger in Gefahr

19. Oktober 2016 05:44; Akt: 19.10.2016 05:44 Print

Mit Schock-Video warnt Forstwart vor Holzschlag

Obwohl derzeit in den Wäldern Bäume gefällt werden, setzen sich Jogger, Spaziergänger und Biker über die Absperrungen hinweg. Ein Ex-Forstwart will nun mit einem Video aufrütteln.

Dieses Video soll die Waldgänger für die Gefahren des Holzschlages sensibilisieren. (Video: Avarel Studios)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Biker rast durch den Wald, vorbei an einem grossen Schild, das die Weiterfahrt wegen Holzschlags verbietet. Ein Forstwartlehrling versucht ihn aufzuhalten, doch der Biker fährt durch. Da fällt der Baum schon auf den Biker. Fassungslos rennt der Lehrling zu ihm, doch jede Hilfe kommt zu spät.

Umfrage
Haben Sie sie schon mal Absperrungen im Wald missachtet?
85 %
7 %
5 %
3 %
Insgesamt 3473 Teilnehmer

Diese fiktive Szene aus einem Video entspricht durchaus der Realität, wie der Produzent David Henzmann (26), Geschäftsführer der Avarel Studios in Würenlingen AG, sagt. Er arbeitete bis vor kurzem selbst als Forstwart in der Region Bad Zurzach AG. Zwar erlebte er nie solche Todesfälle, dafür aber immer wieder Leute, die sich trotz Holzschlag über Verbote hinwegsetzten. «Wir mussten viele zurückhalten. Einige haben uns sogar körperlich angegriffen, weil sie unbedingt durchwollten.»

Problem verschärft

In den zehn Jahren, in denen er in diesem Job tätig war, habe sich das Problem verschärft, so Henzmann: «Viele glauben wohl, dass sie die Gefahr schon einschätzen können.» Dabei unterschätzten sie, dass so ein Baum zehn Tonnen wiege und sehr schnell falle: «Wenn mal was passiert, ist dann der Forstwart schuld.»

Deshalb hat er auf eigene Kosten dieses Video gedreht, das bewusst schockieren soll: «Ich glaube, nur so kann man die Leute sensibilisieren.» Es stiess auf Resonanz – so gewann es bereits an der Videopreisverleihung der deutschen forstlichen Arbeitswissenschaft Geffa den ersten Platz und wird über die sozialen Medien fleissig verteilt. «Ich stelle es jedem gratis zur Verfügung, der es in seine Website einbinden möchte.» Bereits viele Forstbetriebe in der ganzen Schweiz hätten das getan.

Auch in Zürich missachten viele Verbotsschilder

So auch Grün Stadt Zürich. Denn auch dort kennt man dieses Problem allzu gut, wie Sprecher Lukas Handschin sagt: «Obwohl wir die Bevölkerung seit Jahren vor der Gefahr von Holzschlag sensibilisieren, kümmern sich einige Leute nicht um Verbotsschilder.»

Neben dem Sensibilisierungsvideo setzt die Stadt nun auch auf Erfahrungen vor Ort. An einer zweistündigen Führung durch den Wald des Wehrenbachtobels können Interessierte unter anderem live miterleben, wie ein Baum gefällt wird – Treffpunkt ist am Mittwoch (19.10.16) um 14 Uhr bei der Tramhaltestelle Rehalp.

(som)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Andi Scheiwiller am 19.10.2016 06:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Absperrung

    Wer die Absperrung vorsichtig Holzschlag durchbricht ist selber schuld, man weiss das Bäume gefällt werden bei so einer Absperrung. Leid tun mir die Arbeitenden wenn was passiert. Denn die können am wenigsten was dafür!

    einklappen einklappen
  • HR am 19.10.2016 06:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selber schuld

    Wenn Signalisiert ist, hat dies wohl seinen Grund, wenn auch gleich nicht immer ersichtlich für Passanten. Der Versicherungsregress ist hoffentlich Pflicht

    einklappen einklappen
  • Ssndro am 19.10.2016 06:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Uneinsichtig

    Solch Uneinsichtige Leute gibt es leider immer wieder.Nicht nur im Wald. Musste als Fw Mann auf der Strasse mal zur Seite springen weil eine Dame trotz Verbot durch eine gesperrte Unfallstelle fuhr. Sie musste dringend im Nachbarort einkaufen,also im Slalom durch die Unfallstelle und die Retter und Beweise.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Georges W. am 19.10.2016 15:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Forstwarte aufgepasst

    Das Problem sind auch die Forstwarte, welche Wanderwege und Velowege auch an Wochenenden sowie Feiertagen (wie Weihnachten) gesperrt lassen; da nimmt niemand eine Absperrung ernst! Und man wird wütend, weil man keine Alternativrouten kennt und nicht einfach umkehren möchte! Umleitungen wären -wenigstens grob -zu signalisieren.

  • Tinu am 19.10.2016 15:23 Report Diesen Beitrag melden

    Absperrung nur wen gearbeitet wird!

    Ich finde es ärgerlich, dass die Absperrungen auch nach der Arbeit und am Wochenende oft stehen bleiben, selbst wenn nicht mehr gearbeitet wird. Das ist echt kontraproduktiv.

  • Unternehmer am 19.10.2016 15:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Holzschlag

    Wir sind ein Forstunternehmung u mussten uns schon manchmal von Bikern oder Fussgänger ärgern, trotz Absperrungen , Wahrn- Holz-Tafeln spazieren oder Fahren die Leute durch den Wald, und durchbrechen die Absperungen.. Sehr sehr viele Leute haben auch kein verständnis, wen wir im Wald arbeiten, weil die Forststrassen den Bikern u Joggern gehört, jedenfalls verhalten Sie sich so..

  • Benz am 19.10.2016 15:07 Report Diesen Beitrag melden

    Baumsturz

    Vor mir ist einmal ein Baum unter der Schneelast umgestürzt. Ich hätte nie gedacht wie lautlos und schnell das geht. Ausweichen oder Flüchten wäre unmöglich gewesen.

  • beth marco am 19.10.2016 14:54 Report Diesen Beitrag melden

    subventionen!

    holzschlag wird massiv subventioniert, d.h. vom steuerzahler bezahlt. der also das gute recht hat, waldwege zu nützen. die werden durch die förster z.t. komplett blockiert. "durchrasen" ist unrealistisch! wenn man anhält und wartet, bis der maschinist stoppt, wird man meist durchgelassen. es geht auch miteinander! aber bitte bitte liebe förster fahrverbot zuunterst am berg anschreiben! es ist mühsam, den berg hinauf zu keuchen und fast zuoberst darf man nicht weiter... oder dann den umweg ausschildern! nicht jeder kennt dann gerade eine ersatz-tour...

    • Forster am 19.10.2016 15:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @beth marco

      Sie haben ja keine Ahnung! Holzschläge ausserhalb des Schutzwaldes werden nicht vom Staat unterstützt! Einzig die Schutzwaldpflege werden abgegolten. Behaupten Sie bitte nichts, was nicht stimmt.

    einklappen einklappen