Raserfahrt in Zürich

29. November 2015 09:41; Akt: 29.11.2015 13:58 Print

Mit verbotenem Töff vor der Polizei geflüchtet

Ein Töffrowdy lieferte sich in Zürich eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei. Dabei gefährdete er Fussgänger und Autofahrer – danach gelang ihm die Flucht.

storybild

Mit diesem Dirtbike war der gesuchte Töffrowdy unterwegs gewesen. (Bild: Stapo ZH)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Begonnen hatte die Raserfahrt am Freitagabend um zirka 18.20 Uhr im Kreis 11 an der Regensbergstrasse. Einer Patrouille der Stadtpolizei Zürich fiel ein Mann auf, der mit seinem nicht für den Strassenverkehr zugelassenen Cross-Dirtbike auf dem Trottoir unterwegs war, wie die Stadtpolizei am Samstag mitteilte.

Der Motorradfahrer flüchtete beim Anblick des Streifenwagens über die Oerlikoner-, Schaffhauser-, Buchegg-, Wehntaler- und schliesslich wieder Schaffhauserstrasse. Beim Abbiegen in die Schindlerstrasse musste sich ein Mann auf einem Fussgängerstreifen vor dem Töffraser mit einem Sprung in Sicherheit bringen.

Rotlichter und Sicherheitslinien überfahren

Danach verlor sich die Spur des Töffrowdys. Das Motorrad der Marke Pit Bike wurde zwar in der Stadt aufgefunden. Der Mann konnte jedoch flüchten.

Laut der Polizeimitteilung überfuhr der Mann auf seiner Raserfahrt, die auch durch Einbahnstrassen führte, mehrere Rotlichter, Sicherheitslinien und Sperrflächen und beging weitere Verkehrsdelikte.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zur Fahrt und zum unbekannten Lenker machen können.

(20M/sda)