Tötungsdelikt in Zürich

19. November 2017 15:50; Akt: 19.11.2017 15:50 Print

Musste Rentner wegen Falschparkierer sterben?

Der unbekannte Mann, der einen Rentner getötet hat, ist immer noch flüchtig. Nachbarn vermuten, dass der Streit wegen eines falsch parkierten Autos eskaliert ist.

Nachbarn vermuten eine Nichtigkeit als Tötungsgrund. (Video: Tagesanzeiger.ch)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Zum Streit kam es am Samstagabend um 18.30 Uhr am Herbstweg in Zürich-Schwamendingen, unmittelbar vor der Einfahrt zu einer Tiefgarage. Ein 79-jähriger Schweizer wurde dabei von einem unbekannten Mann getötet. Das Opfer wohnte dort in einem Wohnhochhaus.

«Jeden Abend parkierten Leute ihr Auto vor der Garageneinfahrt - man kann dann weder rein noch raus», sagt Anwohner Robert Suter zu Tagesanzeiger.ch. «Es bleibt einem nichts anderes übrig, als die Falschparkierer zurecht zu weisen.» Es sei gut möglich, dass das Opfer genau dies getan hätte und dafür mit dem Leben habe bezahlen müssen.

Die Stadtpolizei macht zum Grund des Streits keine Angaben. Auch vom mutmasslichen Täter ist nicht viel bekannt. Nur dass er mit einem weissen Minivan geflüchtet ist.

(20M)