Zürich-Schwamendingen

20. Dezember 2011 17:37; Akt: 20.12.2011 17:37 Print

Mutter wirft zwei Kilo Kokain aus Fenster

Um die Drogen vor der Polizei zu verstecken, haben eine Mutter und ihre Tochter zwei Kilogramm Kokain aus dem Fenster geworfen. Bei der Hausdurchsuchung fand die Polizei auch ein Kilogramm Streckmittel.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Mutter und ihre Tochter haben am Dienstagvormittag in Zürich rund zwei Kilogramm Kokain aus dem Fenster ihrer Wohnung geworfen, um es vor der Polizei zu verstecken. Der Preis von zwei Kilogramm Kokain entspricht in der Schweiz einem Preis von 73 000 Franken. Die 55-jährige Schweizerin wurde verhaftet, ihre 16-jährige Tochter nach der Befragung wieder entlassen.

Fahnder der Zürcher Kantonspolizei hatten aufgrund von Hinweisen aus der Bevölkerung die Wohnung in Zürich-Schwamendingen kontrollieren wollen. Nachdem ihnen die Türe nicht geöffnet wurde, als sie sich als Polizisten zu erkennen gaben, beobachteten sie, wie ein Plastiksack aus dem Fenster geworfen wurde.

Danach öffneten die Frauen die Wohnungstüre, wie die Zürcher Kantonspolizei am Dienstag mitteilte. Im Plastiksack befanden sich 1,9 Kilogramm Kokain. Bei der Hausdurchsuchung fanden die Beamten zudem rund ein Kilogramm Streckmittel und 6'000 Franken Bargeld.

(sda)