Dietikon ZH

14. August 2018 09:37; Akt: 14.08.2018 09:37 Print

Neuer Stadtpräsident kritisiert Aargauer

Laut dem neuen Dietiker Stapi Roger Bachmann (SVP) parkieren zu viele Aargauer in der Stadt. Um sie zu vergraulen, hat er Ideen, die man eher von Linken erwartet.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

An seinem ersten Arbeitstag zog der neue Stadtpräsident von Dietikon gleich als Erstes über seine Kantonsnachbarn her. Roger Bachmann (SVP) erklärte am Montag, man habe in der Stadt ein gespaltenes Verhältnis zur Bremgarten-Dietikon-Bahn, da diese vor allem Aargauer nach Zürich bringe.

Umfrage
Was halten Sie von den Aargauern?

Ebenfalls stehen laut dem 47-Jährigen auf dem Park and Rail der SBB beim Bahnhof vor allem Autos mit dem Kennzeichen AG. Dort könnten sie zum 24-Stunden-Tarif von 8 Franken im Vergleich zur Stadt Zürich günstig parkieren.

Doch das nütze dem Dietiker Gewerbe nichts, wie Bachmann gegenüber dem «Tages-Anzeiger» sagt. Denn diese Aargauer pendelten dann mit der S-Bahn nach Zürich. Und einkaufen würden sie und auch die Zürcher nicht im Zentrum von Dietikon, sondern direkt ennet der Kantonsgrenze – im aargauischen Spreitenbach.

Aargauer von den Parkplätzen vergraulen

Bachmann betont gegenüber der Zeitung aber auch, dass für ihn die Aargauer keine «fremden Fötzel» sind. Er arbeite mit den Aargauer Nachbargemeinden Bergdietikon und Spreitenbach ausgezeichnet zusammen. Dass Dietikon am Verkehr und den grossen Pendlerströmen bisweilen fast ersticke, sei «kein Zürich-Aargau-Problem», sondern habe mit Wachstum und Mobilität zu tun. Zurzeit engagiert sich Bachmann für die grenzüberschreitende Limmattalbahn.

Trotzdem: Wenn es um die von Aargauern gefluteten Park-and-Rail-Plätze geht, äussert Bachmann Ideen, die man eher von linken Politikern erwarten würde: Autofahrer vergraulen, Parkplatzgebühren erhöhen. Das Parkieren direkt am Bahnhof sei zu billig und zu einfach.

(som)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sky Walker am 14.08.2018 09:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Missverstanden

    Dieser Herr hat den Sinn der Park & Rail Parkplätze nicht verstanden. Diese sollen gerade günstig sein, damit die Leute die Bahn nehmen und nicht mit den Autos in die Stadt fahren. Die sind nicht für die Belebung seines Stadtzentrums.

    einklappen einklappen
  • Mf am 14.08.2018 10:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Billiger wohnen

    Könnten es nicht Zürcher sein, die im Aargau billiger wohnen und in Zürich arbeiten

    einklappen einklappen
  • En Aargauer am 14.08.2018 09:57 Report Diesen Beitrag melden

    Wohne in der Nachbargemeinde im AG

    Wenn Sie Herr Bachmann möchten das in Dietikon wieder Eingekauft wird sollten sie einfach Dietikon wieder attraktiver machen... ;-) Aber das ist es leider nicht. Und beschweren müssen sie sich nicht bei uns Aargauern sondern bei der Stadt Zürich. Die haben das Problem in die Aglomeration verlagert. Und wenn sie nun noch das Park&Ride mit erhöhten Preisen bestraffen haben sie denn Sinn nicht verstanden. Denke das sind auch nicht die drängendsten Probleme von Dietikon....

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Asterix am 14.08.2018 12:33 Report Diesen Beitrag melden

    Liebe Dietiker

    Wir Aargauer haben kein Problem damit, wenn Ihr weiterhin bei uns im Aargau einkaufen und Euch vergnügen kommt. Weiterhin herzlich willkommen in Wohlen, Baden, Wettingen,Spreitenbach, Aarau, Lenzburg und Co. EIN kurzssichtiger Stadtpräsident macht noch lange nicht Dietikon aus. Einen schönen Tag aus dem Aargau.

  • pat müller am 14.08.2018 12:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gibt auch solche die in Dietikon arbeiten

    Meine Frau arbeitet jetzt nunmal in Dietikon und ist eine die Ihr Auto da abstellt...(1x die woche). sind also nicht nur solche.... und abgesehen davon.....man kann über Spreitenbach sagen was man will....aber zum einkaufen 100x interessanter als Dietikon.

  • Peter Müller am 14.08.2018 12:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zufahrt zu Bahnhof

    Die Zufahrten zum Bahnhof in Dietikon sind auch eine Katastrophe. Dietikon ist selber schuld am Verkehrschaos.

  • Tom am 14.08.2018 11:56 Report Diesen Beitrag melden

    wem gehörts? sbb oder stadt dietikon

    ich frag mich gerade, wem die p&r parkplätze gehören. ich meinte, dass sei ein sbb grundstück! und dann ist es ja logisch, das dort sbb kunden parkieren, egal woher sie kommen.

  • Selber Ein Aargauer am 14.08.2018 11:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sie überschätzen sich , die Aargauerlein

    Die Aargauer sind nicht die Schlausten. Sie hätten sonst keinen Cedric Wermut gewählt. Kein Kanton wo man stolz drauf ist. Nur gut für Autobahnen, AKWs und Sonderabfälle!