Zürich

29. Juli 2014 13:42; Akt: 29.07.2014 16:00 Print

Passant findet Würgeschlange an der Sihl

Ein Spaziergänger hat in der Zürcher City am Montag eine Schlange gefunden. Zwei mutige Bürger fingen das Tier ein. Nun sucht die Polizei den Besitzer.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Passant machte den Fund am Montag kurz 12 Uhr auf einem Kiesweg beim Restaurant El Lokal oberhalb der Sihl. «Der Mann, ein Gast von uns, kam rein und sagte, er sei draussen gerade fast auf eine Schlange getreten», sagt ein Mitarbeiter des Restaurants. Er habe dann zusammen mit einem zufällig anwesenden Elektriker nachgesehen.

«Die Schlange suchte wohl Wärme auf dem Kies», sagt der El-Lokal-Mitarbeiter. «Als immer mehr Leute auftauchten, wurde sie zudem nervös – wir mussten also schnell handeln», sagt er. Um sicherzugehen, dass sie nicht gefährlich ist, schoss jemand mit dem Handy ein Foto des Reptils und schickte es einem Bekannten, der sich mit Schlangen auskennt. «Dann hielt ich einen Sack auf, der Elektriker packte die Schlange mit einem Stock und steckte sie hinein.»

Im Regenwald daheim

Angst habe er keine gehabt, sagt der Mitarbeiter, «Respekt aber schon». Anschliessend alarmierten die beiden die Zürcher Stadtpolizei. Deren Reptilienspezialist stellte fest, dass es sich bei dem 60 Zentimeter langen Tier um eine junge Boa Constrictor handelte. Die Schlange ist ungiftig. Die Art ist in Mittelamerika beheimatet, bewohnt vorwiegend Regenwälder und hält sich in der Regel in der Nähe von Gewässern auf, wie die Stadtpolizei am Dienstag mitteilte.

Die an der Sihl gefundene Schlange weist dunkel umrandete Sattelflecken auf dem Rücken auf. Nun sucht die Polizei nach dem Besitzer. Denn Abklärungen in der Umgebung des Fundorts blieben bis jetzt ergebnislos.

«Irgendjemand wird sie wohl ausgesetzt haben oder sie ist abgehauen», vermutet der Mitarbeiter des El Lokal und scherzt: «Wir haben zueinander gesagt, womöglich finden wir als nächstes ein Krokodil an der Sihl.»

(som/rom)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Cayenne am 29.07.2014 16:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bella

    Eigentlich finde ich Schlange sehr eklig aber dass hat sie nicht verdient. Hoffentlich erkennt jemand die Bella und wird den Besitzer verpfeifen und soll niemals wieder Reptilien besitzen dürfen

    einklappen einklappen
  • Michi am 29.07.2014 15:22 Report Diesen Beitrag melden

    Schiss

    Hätte ich das Ding gesehen, dann hätte es heute morgen einen neuen 100 Meter Weltrekord gegeben

    einklappen einklappen
  • Sarah Müller am 29.07.2014 15:04 Report Diesen Beitrag melden

    Danke!

    Und wieder einmal ein Idiot der alle Reptilienhalter in ein schlechtes Licht zückt. Vielen Dank! Ein sehr schönes Tier (Boa c.c. nehme ich an). Hoffen wir, dass die Boa einen guten, neuen Besitzer findet.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • David Hablützel am 30.07.2014 08:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    herrliches Tier

    Habe selber Würgeschlangen und finde diese Tiere traumhaft. Wenn der Eigentümer nicht gefunden wird steh ich gerne zur Verfügung.

  • Sky am 30.07.2014 05:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einfach nur Traurig

    Es ist einfach nur Traurig das sich hinzt und Kunz eine solches Tier abschaffen kann ohne irgendwelche Kenntnisse haben zu müssen oder ein Test ablegen zu müssen. Wenn ich mit ein Hund kaufe muss ich auch einen Test und Kurse besuchen, also wissischte nicht auch hier? Wenn Mann sich für so ein Hobby und ein Tier entscheidet sollte Mann sich informieren und nicht einfach anschaffen Welles gerade Hip und in ist. Oder so cool. Sollche Tire sind eine grosse Verantwortung und wenn man nicht mehr für sie sorgen kann oder sonst was dann gehören die Tire nicht auf die Strasse sonden in ein Tiereim.

  • Der Seher am 30.07.2014 01:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verbieten

    Es sollte klar verboten sein Tiere bei uns zu halten die in der Schweiz nicht heimisch sind. Schlangen, Echsen , Skorpione und Spinnen gehõren 1. nicht in die Schweiz und 2. schon gar nicht in Gefangenschaft. Alles hat in unserem Oekosystem seinen Platz und das ist gut so.

    • Till O'Rly am 30.07.2014 17:41 Report Diesen Beitrag melden

      Katzen?

      Die Hauskatze stammt ursprünglich aus Ägypten....

    einklappen einklappen
  • boa daddy am 30.07.2014 01:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    adopivfamilie

    nun...... viel wort und aufregung. ich hätte da einen vorschlag... bin selbst mal besitzer einer boa c. gewesen. gekauft mit 60cm... verkauft mit 280cm. das reptilchen hatte es sehr gut bei mir... bin mir gerade am überlegen, ob ich mir wieder eine zulegen soll. mein vorschlag, um euch alle etwas zu entlasten. ich wäre bereit, diese gefundene boa c. zu adoptieren und ihr ein gutes zuhause anzubieten.

  • Chris Schmid am 29.07.2014 22:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Boa

    Hatte selber div Boa Costrictor ( 2,5m lang )zu Hause. Eigentlich harmlose Tiere. Bewilligung braucht es nur für Gift und Riesenschlangen wie Netz- Felsenpython Anakonda etc.