Bern/Zürich

21. Juli 2014 14:53; Akt: 21.07.2014 17:38 Print

Pfadiabteilung Agua muss vor Gewitter flüchten

Ausgerechnet «Agua», also Wasser, heisst die Zürcher Mädchenpfadi-Sektion, die am Sonntag in Lüscherz BE vor dem Gewitter flüchten musste. Das Lager wurde vorzeitig abgebrochen.

storybild

In Lüscherz BE musste sich ausgerechnet die Zürcher Pfadi-Abteilung "Agua" vor einem heftigen Gewitter in Sicherheit bringen. (Bild: Google Maps)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die rund 35 Pfadis – die Jüngsten waren gerade mal zehn Jahre alt – hatten eine sommerliche Lagerwoche am Bielersee hinter sich, als das Gewitter alles durcheinanderwirbelte. Wie vorausgesagt, regnete es am Sonntag. Gegen Abend habe es «so richtig angefangen», erzählt «Skittle», so der Pfadiname einer 15-jährigen Teilnehmerin.

Alle seien ins Aufenthaltszelt am höchsten Punkt des Lagergeländes geschickt worden, in dessen Mitte ein hoher Pfahl aufragte. Angesichts des Risikos eines Einsturzes habe man dann aber auf ein Feld neben dem Lagerplatz gewechselt – und tatsächlich brach das Aufenthaltszelt kurz darauf zusammen. Verletzt wurde niemand.

Unterschlupf im Gemeindehaus

Der Sturm «verrupfte die Zelte», einige der Kleineren weinten vor Angst. Schliesslich sei die ganze Abteilung ins nahe Lüscherz gewandert, wo sie im Gemeindehaus unterkam.

Die Leiter fuhren mehrmals mit Autos hin und her. Sie holten die nötigsten Dinge, etwa Medikamente, aber auch mehr oder weniger trocken gebliebene Schlafsäcke, Schlafmatten und Kleider.

Das Lager hätte laut «Skittle» noch bis Dienstag dauern sollen, wurde aber vorzeitig am Montagmorgen abgebrochen. Am Dienstag (22. Juli) werde man sich nochmals treffen, um die restlichen Habseligkeiten in Empfang zu nehmen. «Skittle» zieht eine klare Bilanz: «Wir hatten ein Schweineglück.»

Erleichterung bei Pfadi Züri

Dass alles sehr gut geklappt hat, verdankt man laut Pfadi-Züri-Sprecher Martin Diethelm zwei Dingen: «Zum einen haben alle Leute vor Ort richtig und besonnen gehandelt, zum anderen bewährten sich die Sicherheitsmassnahmen, welche vorgängig für jedes Lager getroffen werden.»

(KV/sda)