Schlieren ZH

25. Juni 2015 15:26; Akt: 25.06.2015 15:26 Print

Polizei rettet Kalb von Bahngleis

Ein neugeborenes Kalb ist in Schlieren auf die Bahngleise gerutscht. Die Polizei konnte das wenige Stunden alte Tier retten und zum Bauer zurückbringen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Happy End für ein Kalb: Ein SBB-Mitarbeiter meldete der Kantonspolizei Zürich, dass am Donnerstag ein Kalb auf den Bahngleisen oberhalb des Rütirains in Schlieren lag. Ein Zug habe wegen des Kleinen anhalten müssen, wie die Stadtpolizei Schlieren/Urdorf in einer Mitteilung schreibt.

Die Polizei rückte mit einem Streifenwagen und zwei Bike-Patrouillen aus. Das Kalb, das erst einige Stunden alt war, konnte gerettet werden und wurde zum Bauern zurückgebracht. Vermutlich war es von der Wiese oberhalb der Gleise durch ein Loch im Zaun gerutscht.

(fro)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Bebawa am 25.06.2015 15:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ein DANKESCHÖN AN DIE RETTER

    Das ist eine wunderbare Geschichte! In meinem Namen ein herzliches DANKESCHÖN an ALLE Retter!Nur hoffe ich,dass es in ein paar Monaten nicht noch im Kochtopf landet!

  • Solino am 25.06.2015 16:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kälbli

    Vielen Danke an Alle die sich einsetzten um das Kälbli zu retten.... So etwas ist doch schön zu lesen und tut dem Herz gut...

  • Claudio Blaser am 25.06.2015 17:36 Report Diesen Beitrag melden

    Eine erfreuliche Nachricht

    Das ist endlich wieder mal eine gute Polizeinachricht! Danke, an ALLE Helfer die das Kälbli gerettet habt! Ich hoffe, es darf als Maskottchen am Leben bleiben und bekommt ein Fläschchen Bachblüten-Notfalltrofpen ins Wasser, damit es den Schock verwindet!

Die neusten Leser-Kommentare

  • M.Gerber am 26.06.2015 18:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Good Cop

    Vielen Dank an die Pozelei dann kann ich ja endlich mein Kalbsschnitzel in Ruhe essen !

  • Hugo am 26.06.2015 07:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Danke

    Danke an die Polizei Kein Zugzwischenfall Lokführer geht es so auch besser?! Bei dieser Aktion sind alle glücklich

  • Veganer am 26.06.2015 07:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Überflüssige Aktion

    Das Kalb wird doch sowieso geschlachtet, wo ist das Problem ?

    • Auch Veganer am 26.06.2015 14:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Lieblos

      Ich habe immer geglaubt, Veganer lieben die Tiere und deshalb wird man ja Veganer. Irrtum... Wenn man die Zeilen vom Veganer liest dem es keine Rolle spielt wenn das Neugeborene getötet wird. So typisch...

    • Peter Zweigelt am 26.06.2015 15:52 Report Diesen Beitrag melden

      Wer lesen kann ist im Vorteil

      Das war kritisch gemeint. Ihr unterstützt ja das Kälbertöten, also fragt sich der Veganer, warum ihr gleichzeitig das Kälber-Retten gut findet.

    einklappen einklappen
  • Tim Burton am 26.06.2015 01:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kräftig!!

    Abgesehen von der tollen Tat: Hut ab vor der Leistung...so ein Kälbchen hat gerne mal 50 Kilo und mehr auf der Waage,...

  • Eva Adam am 25.06.2015 22:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Teil einer Imagekampagne?

    Warum das Tamtam der SBB um dieses Kalb? Bei andern Bahnen (die mehr im ländlichen Raum unterwegs sind), gibt's allpot Schafe, Kühe, Rindli, Pferde oder Esel auf den Schienen. Ist das Teil einer neuen Imagekampagne der SBB wie das Tamtam mit den Schafen zur Pflege der Bahndämme?

    • Po-Fan am 26.06.2015 08:00 Report Diesen Beitrag melden

      Gute Sache

      stimmt...warum der lärm. laut sbb erwischt jeder lokführer in seiner karriere bis zu 6 "Esel" und andere Rindviecher die vor sein Gefährt springen.... Ich jedenfalls finde es cool und absolut richtig, dass die Polizei nicht nur schlagende Ehemänner/Frauen, cannabis-rauchende IQ-minderbemittelte und notorisch jammernde Falschparkern nachrennen muss.

    einklappen einklappen