Tessinerkeller

01. Februar 2011 23:07; Akt: 02.02.2011 11:09 Print

Polizei stellt Besetzern ein Ultimatum

von Roman Hodel - Die Polizei setzt den Besetzern der Häuser an der Neufrankengasse 16 in Zürich eine Auszugsfrist. Wenn sie diese nicht nutzen, kommt es zur Räumung.

storybild

Die besetzte Bombay-Bar (l.) und der leere Tessinerkeller. (Nicolas Y. Aebi)

Fehler gesehen?

Wie angekündigt haben die Eigentümer der Neufranken­gasse 16 im Kreis 4 am Dienstag Strafantrag eingereicht. Seit Mitte Januar besetzen Aktivisten auf jenem Grundstück, zu dem auch das Ende Jahr geschlossene Restaurant Tessinerkeller gehört, die ehemalige Bombay-Bar. «Wir haben den Besetzern eine faire Frist gesetzt, in der sie das Haus verlassen müssen», so Stadtpolizei-Sprecher Marco Bisa. «Danach müssen sie jederzeit mit der polizeilichen Räumung rechnen.»

Architektin Vera Gloor, die die Eigentümer vertritt, hofft zwar, dass die Besetzung friedlich ausgeht, dennoch ist sie enttäuscht: «Ich hatte am Montag das Gespräch mit den Besetzern gesucht, doch sie liessen mich nicht herein.» Gloor betont, dass der Schritt nötig sei: «In den nächsten Tagen beginnt der Abbruch, damit die SBB ihre Baustellenzufahrt realisieren kann.» Zudem bestehe entgegen anderweitiger Aussagen sehr wohl ein Neubauprojekt für den Tessinerkeller.

Dies bezweifelt der Anwohnerverein «Neufrankenschneise nein!» nach wie vor und fordert vom Stadtrat deshalb einen Stopp dieses «Abbruchs auf Vorrat». Sprecher Reto Plattner sagt: «Wir haben leider kein poli­tisches Instrument mehr, um uns zu wehren – aber wenn die Bagger auffahren, werden wir demonstrieren.» Von den Besetzern war am Dienstag niemand zu sprechen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Blinde Kuh am 01.02.2011 23:55 Report Diesen Beitrag melden

    Schade, aber...

    Sehr schade um den Tessinerkeller, aber wenigstens werden Wohnungen gebaut, keine immer leer stehenden Businessappartements. Warum demonstrieren die Besetzer eigentlich nicht mal gegen das Milieu, dass im Kreis 4 & 5 dringend benötigten günstigen Wohnraum besetzt? Auf dem Auge blind?

  • Caio am 02.02.2011 09:52 Report Diesen Beitrag melden

    öppis

    Ich würde auch gerne gratis wohnen!

  • Jean de Carouge am 02.02.2011 11:59 Report Diesen Beitrag melden

    und die Villa Rosenau in Basel?

    Wann greift dort die Polizei ein und beendet die Schädigung der steuerzahlenden Mehrheit?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • reto-spahrer am 02.02.2011 22:51 Report Diesen Beitrag melden

    wo-wo-wohnigä!?

    schade, vorallem darum, weil sich die Bevölkerung nicht mal gegen ihre Vertreibung wehrt. Wer glaubt, dass dort günstiger Wohnraum entsteht ist auf beiden Augen blind! Achja doch stimmt hat ja auch billige Wohnungen oder zimmer(ist ja das selbe) die nette Frau Gloor 1000-1200Fr./Zimmer das sind wirklich noch bezahlbare Preise!

  • Jean de Carouge am 02.02.2011 11:59 Report Diesen Beitrag melden

    und die Villa Rosenau in Basel?

    Wann greift dort die Polizei ein und beendet die Schädigung der steuerzahlenden Mehrheit?

    • Pepper Mint am 05.05.2011 15:04 Report Diesen Beitrag melden

      Warum?

      Was gibt es für einen Grund die Besetzer zu vertreiben? In den meisten Fällen verlassen sie das Gebäude wenn man sie dazu auffordert und zudem halten sie das Gebäude in Stand, das ungenutzt sowie so niemandem etwas bringen würde.

    einklappen einklappen
  • Caio am 02.02.2011 09:52 Report Diesen Beitrag melden

    öppis

    Ich würde auch gerne gratis wohnen!

  • Blinde Kuh am 01.02.2011 23:55 Report Diesen Beitrag melden

    Schade, aber...

    Sehr schade um den Tessinerkeller, aber wenigstens werden Wohnungen gebaut, keine immer leer stehenden Businessappartements. Warum demonstrieren die Besetzer eigentlich nicht mal gegen das Milieu, dass im Kreis 4 & 5 dringend benötigten günstigen Wohnraum besetzt? Auf dem Auge blind?