04. April 2005 12:22; Akt: 04.04.2005 12:24 Print

Polizisten mit Buschmesser bedroht

Ein Betrunkener hat am Sonntagabend Beamte der Stadtpolizei Zürich mit einem Buschmesser bedroht.

Fehler gesehen?

Mit «besonnenem, aber entschlossenem Auftreten» brachten die Polizisten den 35- Jährigen dazu, seine Waffe niederzulegen, wie die Stadtpolizei mitteilte.

Zwei Streifenwagenpatrouillen wurden kurz vor 22.30 Uhr wegen eines angeblichen Streits an die Uetlibergstrasse gerufen. Als die Beamten an der Wohnungstür läuteten, öffnete ein 35-jähriger Schweizer und streckte ihnen drohend ein Buschmesser entgegen.

Die Polizisten forderten den Mann auf, das Messer fallen zu lassen - ansonsten würden sie von ihren Schusswaffen Gebrauch machen. Der Betrunkene zeigte sich zuerst unbeeindruckt davon und antwortete: «Dann schiesst doch!» Aber nach einer erneuten Aufforderung liess er das Buschmesser fallen und liess sich überwältigen.

In der Wohnung fand die Polizei eine Streitaxt, die auf dem Sofa lag, und ein weiteres Buschmesser, das im Holzfussboden steckte. Der Schweizer wurde in Polizeigewahrsam genommen. Er wird sich wegen Gewalt und Drohung gegen Beamte zu verantworten haben.

(sda)