Auftakt mit Panne

06. Dezember 2011 21:59; Akt: 07.12.2011 09:43 Print

Prime Tower - Feueralarm bei Eröffnungsfeier

Heftige Windstösse haben der Zeremonie zur Eröffnung des grössten Gebäudes der Schweiz eine ganz besondere Note verliehen. Beim Prime Tower rauchte es, bis die Feuerwehr kam.

storybild

Viel Rauch um Nichts bei der Eröffnungsfeier des Prime Towers. (Bild: Leser-Reporter)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das ging aber mächtig in die Hose: Mit grossem Pomp wollten die Verantwortlichen die offizielle Eröffnung des Prime Towers zelebrieren. Musik, geladene Gäste, eine gigantische Lichtshow – und ein Feuerwerk vom Feinsten. Das war zumindest der Plan. Doch der Regen und die heftigen Winde machten den Organisatoren einen gehörigen Strich durch die Rechnung.

Ein Leser-Reporter erzählt gegenüber 20 Minuten Online, wie er sich um 19.45 Uhr die ganze Sache kurz angeschaut habe und das massive Feuerwerk, welches von den Dächern der umliegenden Gebäude und vom Maagplatz aus gezündet wurde, beobachtet habe (s. Video unten). Innert kürzester Zeit jedoch habe sich enorm viel Rauch entwickelt. Die heftigen Winde hätten dazu geführt, dass der Rauch in die umliegenden Gebäude geblasen worden sei – auch in den Prime Tower selber. «Als die Verantwortlichen gemerkt haben, dass das Feuerwerk teilweise gefährlich nahe an die Lichtanlagen herangeweht wurde, wurden einige von ihnen sichtlich nervös», berichtet der Leser-Reporter belustigt.

Viel Rauch um nichts

Im Restaurant Da Giovanni erschallte kurz nach acht Uhr eine Durchsage über die Lautsprecheranlagen, wie ein Angestellter gegenüber 20 Minuten Online erzählt. Auch in den umliegenden Gebäuden erklang die Stimme und forderte alle Personen auf, die Häuser unverzüglich zu verlassen. Dem Aufruf leistete allerdings kaum jemand Folge. Es sei schliesslich für alle offensichtlich gewesen, dass es sich um einen Fehlalarm handeln müsse, ausgelöst von der massiven Rauchentwicklung, so der Angestellte weiter.

Kurze Zeit darauf, keine zehn Minuten später, seien drei Feuerwehrautos vorgefahren. Die Profis hätten allerdings schnell erkannt, dass es sich um einen Fehlalarm gehandelt habe, weshalb sie unverrichteter Dinge wieder abgezogen seien.


So wurde das Feuerwerk verblasen
(Video: Leser-Reporter)

(jam)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Chregi F. am 06.12.2011 23:50 Report Diesen Beitrag melden

    Alarmsysteme getestet

    Zumindest funktioniert die Alarmierung. Nun hat man dies testen können

  • R.Sauber am 07.12.2011 06:52 Report Diesen Beitrag melden

    Kosten für Fehlalarm

    Hoffentlich mussten dieser Fehlalarm auch bezahlt werden und nicht noch mehr was der Steuerzahler bezahlten muss.

  • Florian am 07.12.2011 00:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kein fehlalarm

    Von wegen die leute haben gemerkt, dass er alarm deswegwn ausgelöst wurde. Den leuten ist es schlichtweg egal, ob der alarm losgeht und sie sind zu bequem, um darauf zu hören. Rauch kann auch gefährlich sein, wenn man weiss woher er kommt. Ausserdem war es kein fehlalarm. Die melder habe wegen echten rauches ausgelöst. Der alarm war unbeabsichtigt, aber nicht falach.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Urs Kimmelmann am 07.12.2011 17:50 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Neid bitte, schaut euch das mal an

    Hallo? Alles in allem ein wahrhaft tolles Gebäude mit viel interessanter Technik. Es fängt schon an im grosszügigem Eingang dann der Durchtritt durch die Kontrolle und dann steht man vor einer imposanten Aufzugsanlage die einiges leistet. Schon alleine fasziniert hat mich diese Zielrufsteuerung welche einem einer der 8 Hochleistungsaufzüge zuordnet. Die Anlage spricht sogar mit einem. Hab gestaunt als mir einer erzählte das die 6Meter in der Sekunde fahren, wow. Dann oben die herrliche aussicht auf Zürich. Alleine der Bahnhof sieht aus wie eine Modelleisenbahn. Ich bin stolz auf das Gebäude.

  • Enrico am 07.12.2011 08:04 Report Diesen Beitrag melden

    Was für eine Panne?

    Panne? Die Feuerwehr hat doch bewiesen, dass das Konzept funktioniert und alles im Griff hätten. Nicht immer alles gleich so negativ sehen. Vielen Dank

    • Gabriel Zürcher am 07.12.2011 17:12 Report Diesen Beitrag melden

      Panne

      Die Panne war beim Feuerwerk nicht bei der Alarmauslösung/Einsatz ;)

    einklappen einklappen
  • Lukas Huber am 07.12.2011 08:03 Report Diesen Beitrag melden

    Verschiebung wäre besser gewesen!

    Viel Aufwand, Risiken und Luftverschmutzung, aber kein Genuss! Die Verantwortlichen hätten die Show besser auf einen weniger stürmischen Tag verschoben - das interessierte Publikum wäre wohl auch ein paar Tage später nochmals gekommen.

  • Peter Stiefel am 07.12.2011 07:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schadenfreude

    Darf man erfahren, weshalb dieser Artikel mit derartiger Schadenfreude verfasst worden ist? Aus eigener Erfahrung weiss ich, wie hart es einen als Veranstalter trifft, wenn einem bei einer Grossveranstaltung das Wetter einen Strich durch die Rechnung macht. Da hört der Spass - nicht zuletzt aus finanzieller Sicht - auf. Der Schreiberling scheint sich, unterstützt von einem Leserreporter, köstlich zu amüsieren, das erachtenich als reichlich deplaziert.

  • R.Sauber am 07.12.2011 06:52 Report Diesen Beitrag melden

    Kosten für Fehlalarm

    Hoffentlich mussten dieser Fehlalarm auch bezahlt werden und nicht noch mehr was der Steuerzahler bezahlten muss.