Nach der Landung

09. Februar 2019 13:49; Akt: 09.02.2019 13:49 Print

Rauchentwicklung bei Emirates-Flieger in Zürich

Nachdem ein Flugzeug in Zürich gelandet war, kam es am Samstag zu einer Rauchentwicklung. Die Feuerwehr rückte aus, über Verletzte liegen derzeit keine Angaben vor.

Die Feuerwehr rückte aus, musste aber keinen Brand löschen. (Video: Leser-Reporter)
Zum Thema
Fehler gesehen?

In Zürich-Kloten ist aus einem Airbus A380 nach der Landung Rauch ausgetreten. Die Feuerwehr rückte aus, musste aber kein Feuer löschen.

«Beim betroffenen Flugzeug handelt es sich um einen Airbus A380 der Fluggesellschaft Emirates», sagte Eva Oehry von der Betriebsleitung Flughafen Zürich-Kloten auf Anfrage von Keystone-SDA.

Ursache wird abgeklärt

Das Flugzeug sei aus Dubai gekommen und habe nach der Landung Rauch entwickelt. Wo dieser ausgetreten war und was der Grund für die Rauchentwicklung war, konnte Oehry nicht sagen. Die Flughafenfeuerwehr rückte standardmässig aus, bis die Situation geklärt war – unternehmen musste sie aber nichts. Die Passagiere blieben derweil an Bord. Sie seien nicht in Gefahr gewesen.

Das Flugzeug habe wenig später auf seinen Standplatz gebracht werden können, wo die Passagiere aussteigen konnten. Es sei nichts Dramatisches gewesen, sagte Oehry. «Es war eine normale Landung», sagt sie zu 20 Minuten. Über Verletzte ist nichts bekannt. Techniker der Emirates würden die Ursache der Rauchentwicklung nun untersuchen.

(vro/sda)