Zürich

27. Juli 2018 09:17; Akt: 03.08.2018 10:01 Print

Rega-Helikopter holt Höhenretter ab

Bei der Brandwache in Zürich-Wiedikon hat die Rega einen Höhenretter abgeholt. Beim Einsatz handelt es sich um die Rettung einer Person, die bei einem Verkehrsunfall verletzt wurde.

Bei der Landung des Rega-Helikopters hat es viel Staub aufgewirbelt und Äste durch die Luft geschleudert. (Video: Leser-Reporter)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Helikopter der Rega-Basis Dübendorf landete am Freitagmorgen auf der Hauptstrasse beim Autobahnende in Zürich-Brunau, um einen Helikopter-Rettungsspezialisten von Schutz und Rettung Zürich abzuholen. Die Polizei hat dafür die Strasse für kurze Zeit gesperrt.

«Ich war mit dem Velo unterwegs, als mich die Polizei stoppte», sagt ein Leser-Reporter. Dann sei der Heli auf der Hauptstrasse vor der Brandwache gelandet. «Dabei hat es viel Staub aufgewirbelt und sogar einen Ast durch die Luft geschleudert.»

Sportplatz ist gesperrt

Beim Einsatz handelt es sich laut Rega-Sprecherin Ariane Lendenmann um die Rettung einer Person, die bei einem Verkehrsunfall in Unterägeri ZG in ein Tobel verletzt wurde. Für die Rettung habe es einen Spezialisten von Schutz und Rettung Zürich gebraucht.

«Wir verfügen über ausgebildete Helikopter-Rettungsspezialisten, die mehrere Mal pro Jahr von der Rega abgeholt werden», sagt Eliane Schlegel, Sprecherin von Schutz und Rettung Zürich. Normalerweise würde der Helikopter beim Sportplatz Sihlhölzli landen. Wegen einer Baustelle sei das derzeit aber nicht möglich.

71-jährige E-Bikerin stürzte eine Böschung hinunter

Der Unfall ereignete sich am Freitagmorgen auf der Strasse in Richtung Klinik Adelheid in Unterägeri. Eine 71-jährige E-Bikerin kam aus noch nicht bekannten Gründen von der Strasse ab und stürzte eine steile Böschung hinunter. Dabei erlitt sie lebensbedrohliche Verletzungen, wie die Zuger Strafverfolgungsbehörde mitteilt.

Die Velofahrerin sei mit dem Rega-Helikopter ins Spital gebracht worden. Der genaue Unfallhergang werde untersucht.

(tam)