Zürich

14. Juni 2009 10:09; Akt: 14.06.2009 22:13 Print

Regierungsrätin Rita Fuhrer verunfallt

von Ljilja Mucibabic - Die Pechsträhne von Rita Fuhrer geht weiter: Nach einem Velounfall liegt die SVP-Regierungsrätin im Spital.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit dem Velo ist Rita Fuhrer gern unterwegs. So auch am Samstagnachmittag: Allein unternahm sie einen Ausflug. Mit Velohelm und -kleidern bestückt fuhr sie auf dem Radweg der Hochstrasse entlang in Richtung Pfäffikon Zentrum. Bei der Einmündung in die Mettlenstrasse passierte es dann: Ein Autofahrer bog von der Hochstras­se in die Seitenstrasse ein und nahm der SVP-Politikerin den Vortritt. Die 55-Jährige erlitt Rippenbrüche und schwere Prellungen an der Hüfte. Die Sanität brachte sie ins Spital Wetzikon.

«Sie hat starke Schmerzen», sagte Regierungsratssprecherin Susanne Sorg gestern. Fuhrer werde vorerst im Spital bleiben müssen. Die Politikerin selber war nicht zu sprechen. Sorg: «Sie braucht Ruhe.»

Der genaue Unfallhergang wird noch abgeklärt. Beim Autolenker wurden eine Blut- und Urinprobe angeordnet. Erst Anfang Mai hatte Fuhrer ihre Arbeit nach ­einer Lungenentzündung wieder aufgenommen. «Die letzten Wochen hat sie wieder weitgehend voll gearbeitet», so Sorg. Politisch sorgte Fuhrer letzte Woche mit ihrem Einsatz für das bulgarische Kindermädchen des Schauspielhaus-Direktors für Aufruhr.