Uni Zürich

23. Juni 2011 23:05; Akt: 23.06.2011 20:33 Print

Roboter mit Muskeln und Sehnen

von Regina Ryser - Die Universität Zürich hat einen weltweit einzigartigen Roboter entwickelt: «Ecce» sieht wie ein Mensch aus, hat Muskeln und Sehnen und ist lernfähig.

storybild

Der einäugige Roboter «Ecce» ist weltweit ­einzigartig. Direktor Rolf Pfeifer (kleines Bild).

Zum Thema
Fehler gesehen?

Er hat nur ein Auge, sonst sieht er aber aus wie ein Mensch: Der ­Eccerobot der Uni Zürich ist weltweit einzigartig. «Wir haben das Skelett, Muskeln und Sehnen mit einem speziellen Kunststoff ­nachgebaut – das brauchte sehr viel Geduld», sagt Rolf Pfeifer, ­Direktor des Labors für künstliche Intelligenz und Professor für Informatik an der Universität Zürich. Damit sich «Ecce» bewegen kann, sind seine Gelenke über Sehnen mit Elektromotoren verbunden, die die künstlichen ­Knochen bewegen. Durch Interaktion kann er analysieren, was für Konsequenzen eine Be­wegung hat – daraus lernt er, seinen Körper zu erkennen und zu steuern.

In voraussichtlich rund zwei Monaten wird ein neuer Maschinenmensch präsentiert – er soll 1,20 Meter gross und der ­Beginn einer neuen Generation von Ganzkörper-Ro­botern sein. «So möchten wir herausfinden, wie der menschliche Bewegungsapparat genau funktioniert – eine komplexe Aufgabe», erklärt Pfeifer. «Wenn die Roboterhand wie unsere rea­giert, können wir sie als Prothese verwenden.» Er kann sich aber auch vorstellen, dass «Ecce» künftig in der Industrie Arbeiten machen wird, die bisher von Menschenhand ausgeführt werden mussten. Das Projekt, an dem während drei Jahren rund 25 Forscher arbeiten, kostet mehrere Millionen Franken. Über 2 Millionen Euro davon werden von der EU finanziert.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.