Ex-Schmuklerski

05. November 2015 18:38; Akt: 05.11.2015 18:38 Print

Roher Fisch und Feng-Shui sollen Gäste bringen

Das peruanische Restaurant Papa Ceviche zieht am Freitag ins ehemalige Kultlokal Schmuklerski. Die schlechten Energien hat der neue Besitzer bereits vertrieben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Schmuklerski im Kreis 4 war einst Kult. Doch in den letzten Jahren blieben in der Bar, die bis 2013 vom Ex-Fussballer Thomas Bickel geführt wurde, die Gäste aus. Der letzte Pächter, Fidel Gastro, hielt es gerade mal acht Monate aus. Nun versucht es Fredy Wiesner, der in Zürich bereits Burger-, Sushi- und australische Restaurants besitzt, mit peruanischem Essen. Das neue Lokal heisst Papa Ceviche und hat seinen Namen vom Hauptgericht, das serviert wird.

«Ceviche ist eine typische peruanische Speise aus rohem Fisch, der in einer Marinade aus Limettensaft, Zwiebeln und Chili eine Art Gärung durchmacht», sagt Wiesner. Diesen gebe es in seinem Restaurant in acht verschiedenen Varianten zu kosten. Er ist überzeugt, dass das Gericht ankommt – nicht zuletzt, weil er mittels Feng-Shui die schlechte Energie aus dem Gebäude getrieben hat. «Der Betrieb vorher ist nur halbherzig geführt worden, wir geben aber alles», so Wiesner.

Umfrage
Werden Sie die Ceviche-Gerichte probieren?
55 %
6 %
39 %
Insgesamt 707 Teilnehmer

Für Abenteuerlustige und Experimentierfreudige

Nebst Ceviche werden auch peruanische Grilladen serviert. «Die Idee ist, dass die Gäste drei bis fünf kleine Gerichte zur Hauptspeise bekommen und sich durch alles durchprobieren können. Ein bisschen wie Tapas eben», sagt Wiesner. Ausserdem befindet sich im Lokal eine Bar, die verschiedene Arten von Pisco, dem peruanischen Nationalgetränk, ausschenkt.

Die ursprüngliche Idee, ein mexikanisches Restaurant im Schmuklerski-Lokal zu eröffnen, habe man aufgrund der Auswertung einiger Studien verworfen. «Ich reise gern und bin im Ausland auf das Ceviche-Konzept gestossen. Ich habe mir sofort gedacht, dass man so etwas bei uns auch aufziehen müsste», sagt Wiesner. Damit wolle er vor allem experimentierfreudige, kulinarisch abenteuerlustige und offene Gäste anlocken.

(zed)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • DanTheMan am 05.11.2015 18:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht neu in ZH

    Ein gutes Cevice mit Pisco Sour kriegt man bei Lola im gleichnamigen Restaurant. Nichtsdestotrotz eine Chance hat jeder verdient. Buen provecho

    einklappen einklappen
  • Andy K. am 05.11.2015 20:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wieso immer Fisch

    Wieso denn immer Meeresfisch in einem alpinen, innerkontinentalen Land wie der Schweiz? Alle jammern dass die Welt zu Grunde geht und unterstützen Greenpeace und wer auch immer die Meere vor Überfischung schützen will. Aber die einfachste Massnahme, nämlich einfach auf solche Speisen uu verzichten ist niemand bereit! Ich LIEBE Sushi btw., esse dies jedoch nur noch wenn ich in der Nähe vom Meer bin.

    einklappen einklappen
  • Reto am 05.11.2015 21:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wir gehen alle dahin

    Wieso um hergottswillen bekommen die diese Werbeplattform? Ein neues Restaurant geht auf! Wow... Ich kann morgen nicht arbeiten, muss ich erst verdauen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ian Scotish am 11.11.2015 23:30 Report Diesen Beitrag melden

    Jeder geht freiwillig, mir passt es

    Mir gefällts, ob jetzt Orginal-Peruanisch oder auch nicht. Es war nett freundlich und das Essen war gut und das Servicepersonal sprach spanisch.

  • Carmen Villa am 07.11.2015 11:59 Report Diesen Beitrag melden

    Peruanisches Essen nur vom Namen

    Ich war Freitag da. Nach einem halben Jahr Reise durch Südamerika, hauptsächlich Peru, habe ich mich gefreut, als ich das Papa Cecviche gesehen habe. Aber, wer jemals in Peru, z.B. in Lima, peruanische Küche kennengelernt hat, wird bitter enttäuscht. Das Essen im Papa Ceviche ist leider gar kein Vergleich. Zu allererst nicht vom Geschmack, und wenn man die Menge auf dem Teller und den Preis dafür betrachtet, erst recht nicht. Hier wird leider nur versucht, mit einem "Konzept" wie oben im Artikel geschrieben, Geld zu machen. Schade! Dann gehe ich weiter lieber zu Lola Ceviche essen

    • Con Carino am 15.11.2015 14:47 Report Diesen Beitrag melden

      Original ist nur der Name

      Kann ich nur beipflichten. Original am Ceviche ist leider nur der Name... Carmen, wir sehen uns bei Lola! Da gibts wenigstens auch gutes Aji de Gallina und ein gescheites Lomo Saltado :) Wer ansonsten gut und original peruanisch essen gehen will sollte bei einem Besuch in Berlin mal bei Serrano oder der Cevicheria reinschauen. Auch das Ceviche in London bietet geschmacklich tolles Essen an.

    einklappen einklappen
  • Mim am 06.11.2015 17:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Que bieeeeen

    Ich liebe ceviche, ist mein lieblingsgericht! Endlich auch bei uns. Waren kürzlich in london, da gibt es schon eine handvoll peruanischer restaurants! Die peruanische küche ist eine der besten der welt! Queeee ricoooo

  • Mim am 06.11.2015 17:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Que bieeen

    Ich liebe ceviche, ist mein lieblingsgericht! Endlich auch bei uns. Waren kürzlich in london, da gibt es schon eine handvoll peruaniacher restaurants! Die peruaniache küche ist eine der besten der welt! Queeee ricoooo

  • A.S. am 06.11.2015 12:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Enhorabuena

    Ich wünsche den neuen Pächtern einen guten Start y que os vaya todo bien! Enhorabuena