«Unten nackt und erregt»

22. März 2019 14:19; Akt: 22.03.2019 15:10 Print

Kinder auf Schulweg belästigt – Mann verhaftet

In Rüti ZH soll eine Primarschülerin auf dem Heimweg von einem Mann sexuell belästigt worden sein. Die Polizei hat nun einen Mann verhaftet.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sorge bei den Eltern in der Zürcher Gemeinde Rüti: Per Whatsapp kursiert zurzeit eine Nachricht, wonach eine Primarschülerin des Schulhauses Lindenberg auf dem Heimweg sexuell belästigt worden sei. Absender sind die Eltern des betroffenen Mädchens. Sie haben die Polizei eingeschaltet, wie «Zueriost» berichtet.

Auch die Schule in Rüti weiss Bescheid. Wie Schulpräsident Stephan Inauen der Zeitung sagt, wurde er per Mail von den Eltern informiert. Es handle sich dabei um einen Vorfall mit «exhibitionistischen Tendenzen».

«Unten nackt und erregt»

Der Vorfall ereignete sich laut der Zeitung Anfang der Woche an der Zelgstrasse. Das Mädchen sei allein unterwegs gewesen. Ein Mann in einem schwarzen Auto soll zu ihr gefahren sein und sie nach dem Bahnhof gefragt haben. Der 20 bis 30 Jahre alte Mann sei dabei «unten nackt und erregt» gewesen. Schockiert sei das Mädchen nach Hause gerannt.

Die Kantonspolizei Zürich bestätigt, dass in den letzten Tagen Meldungen eingingen, dass Kinder auf dem Schulweg von einem unbekannten Mann, aus einem dunklen Auto heraus, angesprochen worden seien und er sich dabei teilweise exhibitionistisch verhalten habe. Ermittlungen haben am Donnerstag zur Verhaftung eines 33-jährigen, mutmasslichen Täters geführt, wie die Kantonspolizei am Freitagnachmittag mitteilt. Er wird der zuständigen Staatsanwaltschaft übergeben.

Bereits ähnliche Fälle

In den letzten Tagen meldeten Schulkinder in drei weiteren Zürcher Gemeinden einen unbekannten Mann, der sich ihnen gegenüber seltsam verhalten haben soll. So wurde in Volketswil ein Bub auf dem Schulweg von einem Fremden angesprochen und am Rücken berührt.

In Oberglatt kam es zu einer ähnlichen Situation. Eine Primarschülerin wurde auf dem Schulweg von einem Mann angegangen. Auch in Otelfingen ist ein Fall bekannt, wo ein Schüler von einem unbekannten Mann angegangen wurde.

Die jeweiligen Schulen reagierten sofort und verschickten unabhängig voneinander ein Schreiben an die Eltern.

(mon)