Endstation Abstellgleis

24. Januar 2020 12:51; Akt: 24.01.2020 13:47 Print

SBB-Passagiere stehen vor blockierten Zugtüren

Passagiere der S23 erlebten am Freitagmorgen eine Irrfahrt, die auf dem Abstellgleis in Zürich endete. Am Hauptbahnhof blieben die Türen verschlossen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Um 08.09 Uhr am Freitagmorgen ist die S23 von Winterthur her kommend im Zürcher HB eingefahren. «Wir wollten den Zug verlassen, doch die Türen blieben verschlossen», sagt ein Pendler zum «Tagesanzeiger». Daraufhin wechselten die Passagiere den Wagen, wo das Aussteigen aber ebenfalls nicht möglich war.

Umfrage
SBB-Pannen sind...

Schliesslich setzte sich der Zug mitsamt Passagieren wieder in Bewegung. Er fuhr über die Hardbrücke, wo er kurz anhielt, und wieder gabs kein Entkommen durch die blockierten Türen. Immer wieder hätten die Passagiere versucht, die Transportpolizei zu kontaktieren, und auch über Twitter wurden Hilferufe abgesetzt.

Mit 40 Minuten Verspätung am HB

Die Irrfahrt endete schliesslich auf dem Abstellgleis in Altstetten. Nach einem kurzen Wortwechsel zwischen den aufgebrachten Passagieren und dem Lokführer kehrte die S-Bahn schlussendlich wieder zum HB zurück – mit knapp 40 Minuten Verspätung. Die blockierten Türen funktionierten danach wieder.

Die SBB entschuldigt sich bei den betroffenen Passagieren für die Unannehmlichkeiten. Über allfällige Entschädigungen werde der Kundendienst entscheiden.

(kat)