Intercity

10. August 2015 17:25; Akt: 11.08.2015 09:43 Print

SBB verbieten Abkürzung durch die 1. Klasse

Wer mit einem 2.-Klasse-Ticket in Fernverkehrszügen durch die 1. Klasse läuft, wird vom Kondukteur weggewiesen. Bei Noah L. kam sogar die Polizei.

storybild

Kondukteure dürfen Passagiere der 2. Klasse daran hindern, die Wagen der 1. Klasse zu durchqueren. (Bild: Keystone/Christian Beutler)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie so oft nahm Noah L.* am Freitag um 12 Uhr in Bern den Intercity nach Zürich. Ungefähr auf der Höhe von Schlieren stand der Besitzer eines Generalabonnements (GA) der 2. Klasse auf, um sich zur Zugspitze zu begeben. «Das mache ich häufig, um das 10er-Tram in Zürich zu erwischen. Stehe ich in Schlieren auf, schaffe ich das, ohne jemanden anzurempeln», sagt L.

Umfrage
Was sagen Sie zur Wegweise-Praxis der SBB?
20 %
69 %
11 %
Insgesamt 39776 Teilnehmer

Hierfür muss er allerdings mehrere 1.-Klasse-Abteile durchqueren, die sich alle an der Zugspitze befinden. «Bereits im ersten Abteil stellte sich mir ein Kondukteur in den Weg und forderte mich auf, umzukehren», sagt L. Ohne 1.-Klasse-Ticket dürfe er sich hier nicht aufhalten. «Dabei bin ich ja nicht gesessen, sondern nur durchgelaufen.»

Doch der Kondukteur habe nicht lockergelassen, mit der Begründung, sie hätten genau deswegen viele Beschwerden von 1.-Klasse-Reisenden. «Da ich auch nicht nachgab, rief er schliesslich die Transportpolizei, die mich im HB in Empfang nahm», sagt L. Er musste sein GA vorweisen. Es gab ein paar Diskussionen. «Dann liessen sie mich gehen.»

Wie im Flugzeug

Dazu sagt SBB-Sprecher Christian Ginsig: «Wenn sich ein Bahnkunde weigert, sein Billett zu zeigen, kann das Zugpersonal die Transportpolizei beiziehen.» Tatsächlich sei es aber so, dass Personen mit 2.-Klasse-Tickets in Fernverkehrszügen nicht durch die 1. Klasse laufen dürfen. «Es gibt viele Beschwerden von Kunden dort, die sich gestört fühlen und argumentieren, dass sie schliesslich mehr zahlen», sagt Ginsig. Dies sei vergleichbar mit einem Flugzeug, wo Passagiere mit ihrem Economy-Ticket auch nicht durch die First Class laufen dürfen.

Die sogenannten Zugwanderungen seien ein altbekanntes Phänomen an Kopfbahnhöfen wie dem Zürcher HB, weil die Passagiere an der Zugspitze zum Prellbock hin aussteigen wollten. Die Situation habe sich jedoch durch die neuen Abgänge zum unterirdischen Teil des Bahnhofs etwas entschärft. Dank diesen finden Kunden laut Ginsing auch über andere Wege zu ihrem Anschlusszug.

*Name der Redaktion bekannt.

(gio)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Böser Bube am 10.08.2015 12:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Witzlos

    Ich fahre 1. Klasse und mich hat es noch nie, wirklich niemals gestört, dass Fahrgäste aus allen Klassen zur Zugspitze gehen um Busse, Trams oder andere Züge rechtzeitig zu erreichen. Ein bisschen mehr Toleranz wäre achon nötig.

    einklappen einklappen
  • Fabian am 10.08.2015 12:24 Report Diesen Beitrag melden

    An und für sich ok

    Ich verstehe die Haltung der SBB, die ihren 1. Klasse-Kunden mehr Komfort etc. bieten wollen, die zahlen ja schliesslich dafür. Allerdings wäre manchmal etwas Fingerspitzengefühl und gesunder Menschenverstand angebracht, um eine an sich harmlose Situation rasch zu klären.. Die Damen und Herren Kondukteure sollten sich nicht immer allzu wichtig nehmen!

    einklappen einklappen
  • David K. am 10.08.2015 12:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schlechter vergleich

    Seit wann darf ich bitte nicht mehr durch die 1. Klasse eines Fliegers laufen?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • S.I am 11.08.2015 23:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kommt schon leute

    Ich fahre Täglich von St. Gallen nach Zürich. Bis jetzt wurde ich 1 mal zurück geschickt weil ich durch die 1. klasse laufen wollte. Danach hab ich sofort ein mail an Sbb geschickt als antwort kam das die 1. klasse passagiere bis zu 60% mehr zahlen für ihr GA. Aber ist nicht alle kontroleure sind so. Täglich um 6.15 uhr laufen 15-20 personen durch die 1. klasse durch die letzten 5mim bevor Zürich HB kommt. Die Kontroleure sehen das so viele leute da stehen und sagen nichts weil es sowieso nichts bringt gegen 20 leute loszugehen. Finde man darf 5min vor ankunft durch maschieren schadet niemand.

  • sandrOid am 11.08.2015 22:08 Report Diesen Beitrag melden

    Denke nicht.......

    Schliesslich geht es hier nicht nur ums aus-, sondern auch ums einsteigen. wenn ich knapp dran bin am ZH hb, muss ich erst an einigen 1.kl wagen vorbeirennen, nur damit ich einsteigen kann? denke nicht.. da steigt man einfach im nächstmöglichen wagen ein und legt den rest im bereits fahrenden zug zurück. ja, durch die 1.kl wagen. die in der 1.kl haben ja ihren komfort trotzdem (bequemere sitze usw).. ich zahle ja in der 2.kl auch immer mehr, habe aber trotzdem nicht mehr komfort da.wenn die erstklässler ihre ruhe wollen, sollen sie sich auf der toilette einsperren..

  • leserin am 11.08.2015 21:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    unfair Verteilung

    ich persönlich finde es gibt zu viele 1kl wagen, da ich diese oft fast leer sehe. klar zu Stosszeiten herrscht Ausnahmezustand überall.

  • Brigitte am 11.08.2015 20:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was soll das?

    Die SB! Hat mir soeben in einem Mail bestätigt dass man durchsus durch die 1.KlSse gehen darf !! Werde dieses Mail in Zukunft bei mir haben als Beweis!!

  • Beat M. am 11.08.2015 19:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fragwürdige SBB Bestimmung

    Dann darf man auch als 2 Klasse Passagier auch nicht durchs Wagon Restaurant laufen denn da sitzen auch viele 1 Klasse Passagiere und umgekehrt dürfen die dann auch nicht durch die 2 Klasse Wagons zu den 1 Klasse Wagons laufen. Oder?