Nachtzuschlag soll weg

24. März 2011 23:05; Akt: 24.03.2011 21:10 Print

SP sammelt Unterschriften gegen Nachttarif

von Roman Hodel - Der 5-Franken-Nachtzuschlag auf dem ZVV-Nachtnetz soll abgeschafft werden. SP und Juso machen mit einem Vorstoss Druck und sammeln Unterschriften.

storybild

Der Nachtzuschlag des ZVV ist vielen ein Dorn im Auge. Foto: reto oeschger

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Nachtnetz des Zürcher Verkehrsverbunds (ZVV) ist ein Erfolg: Rund 12 000 meist jüngere Personen nutzen das Angebot jedes Wochenende. Bloss der Nachtzuschlag ist vielen ein Dorn im Auge. Diesen wollen SP und die Jungsozialisten nun bodigen: «Der Nachtzuschlag schadet mehr, als dass er nützt», sagt SP-Kantonsrätin Rosmarie Joss (28). «Für das Personal sind die Kontrollen bei den teils angetrunkenen Fahrgästen ein Sicherheitsrisiko und die Passagiere finden es unfair, dass sie mehr bezahlen müssen als jene, die tagsüber fahren.» Joss hat deshalb im Kantonsrat einen Vorstoss mit eingereicht. Zusätzlich sammelt die Juso online Unterschriften für eine Petition. Zum Vergleich: In der Nordwestschweiz verschwindet der Nachtzuschlag Ende 2011. In Zürich dagegen hat der Kantonsrat dessen Abschaffung erst Mitte Februar deutlich abgelehnt. Joss sagt: «Das Parlament hat das Bedürfnis damals zu wenig erkannt.»

ZVV-Sprecherin Ursula Hess will zum Vorstoss selber keine Stellung nehmen und sagt: «Wir haben vom Kantonsrat vor fünf Wochen den politischen Auftrag erhalten, das Nachtnetz kostendeckend zu betreiben, und dafür benötigen wir die zusätzlichen Einnahmen von rund sechs Millionen Franken jährlich.»

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ben Harper am 26.03.2011 17:01 Report Diesen Beitrag melden

    Jede Dienstleistung hat ihren Preis

    Es wäre begrüssenswert, wenn das Nachtnetz bereits schon am Donnerstag verfügbar wäre. Jedoch finde ich den Preis von 5.-- heute schon mehr als angemessen. Man sollte für einen solchen super Service mindestens 10.-- verlangen!!!!

  • Lora T. am 25.03.2011 14:57 Report Diesen Beitrag melden

    Abschaffen!

    Ich wäre auch dafür die Nachtzuschläge abzuschaffen. 1) Es fahren nicht nur Partygänger in der Nacht Zug, sondern auch Personen, welche es von der Arbeit her nicht anders können (Spital, Flughafen etc.) 2) Wenn Nachtzuschläge, dann lasst bitte die Züge auch die ganze Nacht in angemessenen Abständen fahren. Wieso soll ich länger warten und dann noch mehr bezahlen? 3) Wenn man sich darüber aufregt in der Nacht oder am Wochenende zu arbeiten, sollte man sich einfach einen anderen Beruf suchen.. 4) Hätte auch noch jeder Fahrgast einen Sitzplatz, wären sicherlich mehr bereit zu zahlen..

  • Daniel am 25.03.2011 11:21 Report Diesen Beitrag melden

    Mitarbeiter

    Und was will die Stadt dafür für Gelder streichen? Wer muss dafür den Kopf hinhalten? Evtl. werden ja die Löhne der ZVV-Mitarbeiter dafür gekürzt.

Die neusten Leser-Kommentare

  • B.Ähnler am 28.03.2011 09:08 Report Diesen Beitrag melden

    Tut das Not, dass die sowas wollen??

    Klar, typisch. Vermutlich soll die Allgemeinheit den Nachtzuschlag für die Partygänger bezahlen.... Wird der Nachtzuschlag abgeschafft, werden einfach die Billetpreise wieder angehoben. So einfach ist das. Aber um Stimmen zu fangen scheint jedes Mittel recht und wie es in der Politik so ist, grosse Versprechen und spätes Erwachen.

    • Stefan am 28.03.2011 10:42 Report Diesen Beitrag melden

      Nicht ganz...

      Der ZVV kann die Billetpreise nicht einfach anheben weil der Nachtzuschlag abgeschafft wird. Dazu müsste der ZVV darlegen, warum die Kosten bei den normalen Billets gestiegen sind - mit dem Nachtzuschlag hat das nichts zu tun.

    einklappen einklappen
  • B. Kerzenmacher am 26.03.2011 17:05 Report Diesen Beitrag melden

    Amüsant

    Aber aber Juso und SP, ...wieder auffallend häufig unterwegs. Wie kommt's? Ein bisschen Wähler suchen oder gar Wut aufladen? Nicht, dass ihr euch noch was abschaut bei Toni Brunners SVP.

    • S. Peler am 11.04.2011 12:15 Report Diesen Beitrag melden

      Ärgerlich

      Mit Umverlagerung von Verkehr von der Starsse auf die Schienen geht's hierbei wohl wirklich nicht mehr, sondern um das subventionierte Fördern von mehr Verkehr. Als eher links stehender ärgere ich mich sehr über diese billige Stimmenfängerei!

    einklappen einklappen
  • Ben Harper am 26.03.2011 17:01 Report Diesen Beitrag melden

    Jede Dienstleistung hat ihren Preis

    Es wäre begrüssenswert, wenn das Nachtnetz bereits schon am Donnerstag verfügbar wäre. Jedoch finde ich den Preis von 5.-- heute schon mehr als angemessen. Man sollte für einen solchen super Service mindestens 10.-- verlangen!!!!

  • Schweizer am 26.03.2011 14:22 Report Diesen Beitrag melden

    Halbstaatliche SBB Abzocke!

    Hm womit wurde denn eigentlich die Grund-Infrastruktur für Züge bezahlt? Ach ja richtig: die Steuergelder. Ich muss ehrlich sagen dass die Ticket Preise heutzutage reine abzocke sind. Ich hab kein GA und auch kein Halb-Tax mehr da ich die hälfte vom Jahr in London am studieren bin. Die Kosten sind teilweise absurd: 5 Minuten Bussfahrt: 2,50.- für ein simples Ticket von z.b. Kloten zum HB belaufen sich auf über 15.- und das ist nicht retour gerechnet. Nachtzuschlag macht den Totalen Ticket-Preis dann zusätzlich noch richtig absurd...

    • Pascal Wegweis am 28.03.2011 00:47 Report Diesen Beitrag melden

      nein, Strassenverkehrsfonds des Bundes

      Nein, etwa die Hälfte des Nationalstrassenfonds des Bundes geht an den ÖV.. damit wird die Bahn bezahlt. Der Autofahrer zahlt sozusagen beides, die Strasse und die Bahn.

    • Wenzin am 28.03.2011 12:34 Report Diesen Beitrag melden

      Finanzierung der ÖV

      findet nicht via Steuergeldern sondern via Abgaben auf dem Treibstoff - also durch die Autofahrer - statt.

    einklappen einklappen
  • Simon Reuter am 26.03.2011 12:25 Report Diesen Beitrag melden

    SP auf Stimmenfang

    Ich bin 20 und nutze diese Dienste ebenfalls regelmässig. Wenn man aber genauer überlegt, ist es nichts als fair, dass man für den zusätzlichen Dienst bezahlen muss (Nachtzuschlag für Fahrperson, Sicherheitsbeamte etc.) Dass durch die Abschaffung des Nachttarifs Kosten eingespart werden könnten, stimmt übrigens auch nicht, denn die normalen Billette müssten ja trotzdem kontrolliert werden und ausserdem bin ich froh, dass immer jemand vom SBB Personal im Zug ist, um Unterstützung bei allfälligen Konflikten zu erhalten. Zum Schluss würde es wieder so rauskommen, dass alle mehr bezahlen müssen...