«Grüezi, hier ist...»

14. März 2011 16:46; Akt: 14.03.2011 17:37 Print

SVP greift wieder zum Hörer

Wie bereits 2007 will die Zürcher SVP Wähler via Telefon generieren. Auch Hausbesuche stehen auf dem Programm.

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Grüezi, hier ist die SVP» - so kann es derzeit tönen, wenn Stadtzürcher Wählerinnen und Wähler ihr Telefon abheben. Die SVP geht nun auch per Telefon auf Stimmenfang. Und auch Hausbesuche führen die Parteimitglieder durch.

Für die Kantons- und Regierungsratswahlen vom 3. April setzt die Zürcher SVP auf Wählernähe: Parteimitglieder rufen die potenziellen Wähler zuhause an und versuchen, diese von den SVP-Standpunkten zu überzeugen.

«Alle Parteien sagen immer, dass sie nahe beim Wähler sein und persönliche Gespräche führen wollen», sagte Parteipräsident Roger Liebi am Montag gegenüber Radio 24. Dies setze die SVP nun um. Bis zu den Wahlen will die SVP ein paar tausend Anrufe tätigen.

Die Nummern würden zufällig angewählt, wie Liebi auf Anfrage der SDA erklärte. Wer explizit keine Werbung wünsche und dies im Telefonbuch mit einem Sternchen ausweise, werde natürlich nicht angerufen. Zielgruppe sind gemäss Liebi vor allem die Nicht-Wähler, die man sonst kaum erreiche.

Dies ist nicht die erste Telefonaktion der SVP. Bereits im Jahr 2007 warb die Partei per Telefon für ein «Nein» zum Osthilfegesetz. Der damalige Parteipräsident Ueli Maurer wurde ab Band eingespielt, sobald jemand das Telefon abgehoben hatte.

Hilfe beim Wahlzettel-Ausfüllen

Bei den kommenden Wahlen setzt die Stadtzürcher SVP aber nicht nur auf Anrufe, sondern neu auch auf Hausbesuche. Jeweils in Zweierteams klingeln SVP-Mitglieder bei den Wählerinnen und Wählern zuhause und bitten um ein Gespräch.

Wie Liebi weiter sagte, habe man für die Telefonaktion, für die Hausbesuche und auch für die Standaktionen extra eine interne Schulung durchgeführt. Diese sei aber freiwillig gewesen.

Eine besondere Wählernähe legt auch SVP-Kantonsrat John Appenzeller aus Stallikon an den Tag. Er bietet auf seiner Website die Unterstützung beim Wahlzettel-Ausfüllen an. «Sollten Sie nicht wissen, wie man den Wahlzettel ausfüllt - wenden Sie sich an mich. Ich helfe Ihnen gerne», schreibt er.

(sda)