Hauptbahnhof Zürich

23. Mai 2019 09:58; Akt: 25.05.2019 15:24 Print

Sammelt mysteriöses Kästchen unsere Daten?

Am Hauptbahnhof könnte eine neue Technik getestet werden, um Informationen über Passanten zu erhalten. Die Zuständigen schweigen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf allen Plakatständern, die im Bereich der Tiefgleise 31 bis 34 und 41 bis 44 des Zürcher Hauptbahnhofs stehen, sind seit kurzem schwarze, glänzende Kästchen montiert. Wahrscheinlich handle es sich um eine Anwendung der sogenannten Cross-Device-Tracking-Technologie, sagt Christian Hänggi von der werbekritischen IG Plakat Raum Gesellschaft zum «Tages-Anzeiger». Diese ermöglicht es, mit mobilen Geräten in Kontakt zu treten. Dazu wird ein hoher Ton abgegeben, den erwachsene Menschen nicht hören können – Kleinkinder und Hunde hingegen schon.

Umfrage
Sind dir die Kästchen am Zürcher HB auch schon aufgefallen?

Mit dem Ton werden Handys angesteuert. Die dazugehörende Software kann das Aufscheinen von Werbung bewirken, das Gerät orten, Cookies ablegen oder Informationen wie die IP-Adresse ablesen. Damit die Kontaktaufnahme funktioniert, müssen die Nutzer eigentlich eine entsprechende App auf ihr Smartphone geladen haben.

Verantwortliche schweigen

Aber: «Diese lässt sich auch via eine andere App auf das Telefon schmuggeln», sagt Hänggi. Bei der Installation der Träger-App werde man in den Geschäftsbedingungen darauf hingewiesen. «Weil aber kaum jemand diese langen Texte liest, kann dies ohne das Wissen der Besitzer geschehen», sagt er.

Was die Kästchen am HB genau bezwecken, bleibt ein Rätsel. Die APG, welche die Plakatflächen bewirtschaftet, äussert sich nicht. Auch die Firma, von der die Audiotechnologie stammt, schweigt. Die SBB verweisen an die APG. Bezüglich Datenschutz würden auf Bahnarealen die gleichen Regeln gelten wie auf öffentlichem Grund.

++Update++
Hinter der Aktion stehen laut Swisscom mehrere Medienhäuser. Mehr Informationen folgen am Montag.

(20M)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dumby am 25.05.2019 10:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bürger werden übergangen

    Wenn alles so harmlos und so gaaanz ohne Absichten wäre, gäbe es diese kindische Geheimnistuerei nicht!

    einklappen einklappen
  • Chl am 25.05.2019 10:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Transparenz schaffen

    Schweigen, schwache und Dumme Reaktion! Steht dazu, dass noch mehr Daten gesammelt werden und was ihr damit macht

  • Besorgter Bürger am 25.05.2019 10:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ist das Legal?

    Muss Ich die Persöhnlich abmontieren um meine Freiheit zu schützen? dürfen die das?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Yves am 08.06.2019 21:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Digitalisierung

    Am besten benützt ihr das Nokia 3310 kennt ihr das noch ? Dan habt ihr kein Problem.

  • Das am 27.05.2019 14:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hoffe

    Dieses Kästchen auch meine Daten sammelt und frei gibt! Was es kaum tut? Weil ich null Geheimnisse habe! Zahle 9300.- Steuern..fahre ein kleines Auto..bin zufrieden.. mit Gemeindeschreiber..denn Lehrern..dem Pfarrer..dem ÖV..dem Hausmeister..auch gesundheitlich geht's gäbi..! (wieso ich das schreibe..) eeeeeem ich meine ehrliche Menschen brauchen sich nicht vor dem Chäschtli zu fürchten!

  • Renzo Dreimüller am 27.05.2019 12:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Andere Optionen gibt's keine

    Ich sag's nochmals: Entweder die Kästchen verschwinden null Komma nichts wieder, oder ihr müsst vor jedem Kästchen 2 Securitaswächter im 24 Stunden-Betrieb aufstellen. Andere Optionen gibt's keine

    • Peter Meier am 27.05.2019 13:38 Report Diesen Beitrag melden

      Aufforderung zu Straftaten ?

      Ist das deine Ankündigung einer Straftat ?

    einklappen einklappen
  • Stefan am 26.05.2019 18:53 Report Diesen Beitrag melden

    Abmontieren

    Ja persönlich abmontieren oder mit Aluminiumfolie einkleiden!

  • Spion am 26.05.2019 18:17 Report Diesen Beitrag melden

    Weg damit

    einfach zerstören, das Spionieren hört dann schon auf.