Holderbank AG

18. September 2018 16:57; Akt: 19.09.2018 13:08 Print

Geklautes Schaf in Asylheim-Kühlschrank

Skurriler Fund in einer Asylunterkunft im Kanton Aargau: Die Polizei entdeckte ein totes Schaf ohne Fell im Kühlschrank.

storybild

Grausiger Fund in einem Kühlschrank im Kanton Aargau. Die Polizei entdeckte ein Schaf ohne Fell. (Bild: Keystone/Gian Ehrenzeller)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wegen einer Ruhestörung musste die Regionalpolizei Lenzburg am Montag in das Asylheim in Holderbank ausrücken. In der Unterkunft wohnen abgelehnte Asylbewerber. Als die Polizei eintraf, war kein Lärm zu hören – dafür machte die Polizei eine andere Entdeckung. Wie die «Aargauer Zeitung» schreibt, lag im Kühlschrank ein totes Schaf ohne Fell.

Bei dem toten Tier handelt es sich um ein Schaf, das von einer Herde geklaut wurde. Besitzer: Ausgerechnet der Bauernverbandspräsident des Kantons Aargau, Alois Huber. Zur «AZ» sagte der SVP-Politiker: «Am frühen Morgen erhielt ich ein Telefon und wurde gefragt, ob eines meiner Schafe fehle.» Durch die Nummer wurde das fehlende Schaf schnell ermittelt. «Ein besonders schönes», betont Huber. Das Tier sei acht Monate alt gewesen und hatte einen Wert von rund 250-300 Franken.

Zwei abgewiesene Asylbewerber aus Pakistan (31) und Burma (33) werden verdächtigt, das Tier gestohlen und getötet zu haben. Laut Roland Pfister, Mediensprecher der Kantonspolizei Aargau, wurde der Pakistani verhaftet, weil er sich renitent verhielt.

(fss)