Streit in Zürich eskaliert

12. Januar 2020 09:37; Akt: 12.01.2020 15:16 Print

«Zum Glück wurden wir an den Bahnhof begleitet»

In der Nacht auf Sonntag gab es beim Prime Tower in Zürich einen grossen Polizeieinsatz. Die Polizei gab einen Leerschuss ab.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Beim Prime Tower im Zürcher Stadtkreis 5 ist es in der Nacht auf Sonntag zu einer Auseinandersetzung gekommen. Leser-Reporter A.T.* (20) war mit zwei Kollegen unterwegs und in den Streit involviert, wie er sagt. «Es gab eine Massenschlägerei und acht Polizeiautos waren vor Ort.» Er sei unverletzt geblieben, einer der Kollegen habe eine Verletzung am Mund erlitten.

«Ich war schockiert, dass die Situation derart eskalierte», erzählt er seine Sicht der Dinge. Angefangen habe es in einem Club in der Nähe. «Mein Kollege hat aus Versehen einen anderen Mann gestossen, als wir den Club verlassen wollten. Dann artete es aus und wir mussten ins Büro der Security.»

«Er hat mit Messer gedroht»

Danach sei der Streit draussen vor dem Club weitergegangen. Er habe gesehen, wie Personen ins Gesicht getreten worden seien. Ein junger Mann habe zudem damit gedroht, ein Messer zu holen. «Zum Glück wurden wir von den Sicherheitsmitarbeitern an den Bahnhof begleitet. Sonst wären wir vielleicht abgestochen worden.»

Die Polizei war mit mehreren Patrouillen vor Ort, wie ein Sprecher auf Anfrage bestätigt. Auch ein Rettungsteam stand im Einsatz. Wie es in einer späteren Mitteilung heisst, war es zwischen mehreren Personen zu einem Streit gekommen, als sie einen in der Nähe liegenden Club verliessen. Auf der Strasse eskalierte der Streit. Dabei wurden laut der Polizei mehrere Personen leicht verletzt.

Leerschuss abgegeben

«Um die Situation und aufgeheizte Stimmung sofort zu beruhigen, wurde ein sogenannter Leerschuss mit einem Mehrzweckwerfer abgegeben», sagt ein Sprecher der Polizei. Mit den ausgerückten Einsatzkräften und Unterstützung von Diensthunden habe der Platz danach für die Fallaufnahme freigehalten werden können.

Sechs mutmasslich involvierte junge Männer im Alter zwischen 19 und 23 Jahren wurden vorübergehend verhaftet. Die Hintergründe sind noch unklar. Die Stadtpolizei ermittelt und sucht Zeugen. Personen, die Angaben zu dem geschilderten Vorfall beim Maagplatz machen können, werden gebeten, sich bei der Stadtpolizei Zürich zu melden (Telefon 0444 117 117).

*Name der Redaktion bekannt

(vro/tam)