Eine Person verletzt

13. Februar 2017 05:21; Akt: 13.02.2017 05:21 Print

Schüler werfen aus Rache Feuerwerk auf Partygäste

Weil sie keinen Zutritt zu einer Schülerparty im GZ Riesbach in Zürich erhielten, rächte sich eine Gruppe von Sek-Schülern. Ein Partyteilnehmer musste ins Spital.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Gemeinschaftszentrum (GZ) Riesbach im Zürcher Seefeld-Quartier stieg am Freitag vor einer Woche eine Party für Schüler. Im Laufe des Abends bat auch eine Gruppe von Sek-Schülern der 9. Klasse aus dem Quartier um Einlass. Doch dieser wurde ihnen verwehrt.

Umfrage
Wurden Ihnen auch schon der Zutritt an eine Party verwehrt?
11 %
50 %
39 %
Insgesamt 613 Teilnehmer

Die Gruppe zog ab, kehrte aber später zum GZ zurück. Sie warfen Feuerwerkskörper und Rauchbomben in die Schülermenge, die vor dem Eingang stand, und in das Lokal. Dann rannten sie weg. Ein 14-jähriger Schüler erlitt eine leichte Rauchvergiftung. Seine Eltern brachten ihn ins Kinderspital. Sie erwägen eine Anzeige.

Polizei ist eingeschaltet

Die Stadtpolizei Zürich hat Kenntnis von dem Vorfall. «Wir erhielten zunächst eine Meldung aus dem GZ. Als die Patrouille vor Ort eintraf, waren die mutmasslichen Pyro-Werfer aber weg», sagt Medienchef Marco Cortesi.

Später habe die Polizei zudem eine Meldung aus dem Kinderspital erhalten: «Sollten die Eltern des 14-Jährigen Strafanzeige einreichen und die Art der Verletzung klar sein, werden wir entsprechend ermitteln. Wir nehmen das Ganze sehr ernst.»

«Froh, dass nichts Schlimmeres passiert ist»

Organisiert wurde die Party von Oberstufenschülern, zusammen mit erwachsenen Jugendarbeitern, die ebenfalls vor Ort waren. «Es ist richtig, dass die besagten Schüler nicht hereingelassen wurden, der Grund dafür ist in Abklärung», sagt Sabine Schenk, Geschäftsführerin der Stiftung Zürcher Gemeinschaftszentren.

«Der Vorfall macht uns betroffen und wir sind froh, dass nichts Schlimmeres passiert ist.» Es handle sich um eine Ausnahme, sagt Schenk: «Bei uns finden so viele Veranstaltungen statt, gerade auch für Jugendliche, die friedlich über die Bühne gehen.»

(rom)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jane77 am 13.02.2017 07:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    erklärt

    man sieht ja an der reaktion weshalb diese gruppe keinen einlass bekam

    einklappen einklappen
  • Peter Ransom am 13.02.2017 06:45 Report Diesen Beitrag melden

    Wieso Anzeige?

    Es wurde jemand verletzt. Die Polizei muss doch da von sich aus tätig werden.

    einklappen einklappen
  • marko 32 am 13.02.2017 09:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jugendliche

    Man macht heute zu Tage einfach zu viel Blödheit

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • john am 13.02.2017 12:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sek B halt

    Ich seh schon, das Niveau der Münchalden-Realschüler hat sich nach auch nach langer Zeit nicht gebessert.

  • Rosa,13,02,17 am 13.02.2017 10:55 Report Diesen Beitrag melden

    Einfach daneben

    einfach nur Kindergarten ,wenn es für die Einen ist dann ist es eben für die einen und nicht für die anderen klar,

  • Feuerwerker am 13.02.2017 10:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Von wem erhalten?

    Interessanter wäre es woher Sie die Feuerwerksartikel haben! Es gibt Händler die schauen sehr genau auf jeden Ausweis und dann gibt es welche die nur das Geld sehen und alles an alle verkaufen!

  • MB am 13.02.2017 10:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unnötig

    Nur weil jemand eine Rauchbombe in den Eingangsbereich geworfen hatte muss die Polizei antraben? Wo sind wir heute nur angekommen? Früher löste man das noch auf die faire Art.

  • Heinrich Zimmermann am 13.02.2017 09:34 Report Diesen Beitrag melden

    Primitiver geht nicht

    Aha, das ist kein Offizialdelikt? Zeigt diese Typen ohne Pixel. Da ist das einzige was wirkt. Die Grinsen sicher jetzt und proleten noch damit.