Bremse beschädigt

11. Februar 2011 10:15; Akt: 11.02.2011 10:51 Print

Schwan stoppt Zug - Reisende evakuiert

Kuriose Panne bei der SBB in Zürich: Eine S-Bahn hat einen Schwan auf dem Hardturm-Viadukt überfahren. Der Vogel beschädigte dabei eine Luftleitung der Bremsen.

storybild

Das Hardturmviadukt wurde zum Schauplatz eines kuriosen Zwischenfalls: Eine S-Bahn überfuhr einen Schwan und musste in der Folge stoppen - weil eine Luftleitung der Bremsen beschädigt wurde. (Symbolbild: Wikipedia)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Diese Fahrt werden die Passagiere der S6 wohl so schnell nicht vergessen: Kurz vor 9 Uhr donnerte ihr Zug auf der Brücke vor dem Käferbergtunnel in Zürich über einen Schwan. Den tragischen Tod des Tieres hätten die Reisenden wohl gar nicht mitbekommen, hätte der Zug nicht einen Notstopp gemacht.

Der Schwan beschädigte bei seinem traurigen Ende eine Luftleitung der S-Bahn. Weil die Luft aus der Bremsleitung entwich, wurde in der Folge automatisch eine Vollbremsung eingeleitet, wie die SBB mitteilt. Der Zug konnte in der Folge nicht weiterfahren und musste evakuiert werden. Die Passagiere wurden vom Lösch- und Rettungszug abgeholt.

Der Zug musste abgeschleppt werden und sorgte entsprechend bis kurz nach 10.30 Uhr für Behinderungen auf der Strecke Zürich Hardbrücke - Zürich Oerlikon. Die Verspätungen befanden sich im Minuten-Bereich, heisst es bei den SBB. Einige Züge der S 16 fielen zwischenzeitlich allerdings komplett aus.

(amc)