Kurioser Raubversuch

30. Dezember 2011 11:54; Akt: 30.12.2011 17:26 Print

Schweizer überfällt Bank - mit Tasche

In Winterthur hat ein 35-Jähriger versucht, die «Credit Suisse»-Filiale zu überfallen. Der Schweizer stürmte in die Bank, fuchtelte mit einer Tasche herum und schrie Banküberfall.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Unauffällige graue Jacke, die Kapuze über den Kopf gezogen, eine Tasche in der Hand - das Outfit des Mannes war ganz offensichtlich penibel gewählt für sein Vorhaben: einen Überfall auf die Filiale der Credit Suisse in Winterthur. Eine Waffe trug er nicht auf sich.

Anfangs schien sein Plan aufzugehen: Der 35-jährige Schweizer betrat die Bank, fuchtelte mit der Tasche herum und rief: «Banküberfall!» Einige Kunden warfen sich auf den Boden, wie die Polizei berichtet. Andere flüchteten ins Freie oder blieben einfach stehen. Damit war das Pulver des Möchtegern-Räubers allerdings verschossen: Statt dass er Geld von den Angestellten erhielt, schnappten einige Minuten später bereits die Handschellen der alarmierten Polizei zu. Ohne Beute wanderte der 35-Jährige in die Obhut der Kantonspolizei.

Pech hatte eine Kundin: Sie stürzte und zog sich leichte Schürfungen am Knie zu, als sie aus der Bank stürmte.

(amc)