Auseinandersetzung am Bahnhof

16. Dezember 2019 08:05; Akt: 16.12.2019 10:11 Print

Billettkontrolle in Dietlikon ZH eskaliert

Am Bahnhof Dietlikon ist es zu einer Auseinandersetzung zwischen einem Schwarzfahrer und einem Billettkontrolleur gekommen. Passagier und SBB haben Anzeige bei der Polizei erstattet.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zu einer tätlichen Auseinandersetzung ist es kürzlich am Bahnhof Dietlikon gekommen. Der 28-jährige B. U.* war ohne Billett in der S3 von Stettbach nach Dietlikon unterwegs, als er von SBB-Mitarbeitern kontrolliert wurde. «Da ich keinen Ausweis dabeihatte, dauerte die Kontrolle etwas länger», sagt U.

Umfrage
Sind Sie auch schon einmal ohne gültigen Fahrausweis gefahren?

In Dietlikon stiegen er und die SBB-Mitarbeiter aus dem Zug aus. Dann eskalierte die Situation offenbar völlig. B. U. schildert seine Version der Geschichte so: Die Kontrolleure hätten ihm sofort sein Trottinett weggenommen, weil sie Angst gehabt hätten, dass er wegfahren könnte. Plötzlich habe einer der Kontrolleure ihn provoziert. «Er forderte mich auf, einen heruntergefallenen Stift aufzuheben», sagt er.

«Er fügte mir enorme Schmerzen zu»

Das habe ihn wütend gemacht, was er auch kundgetan habe. «Ich empfand das als reine Schikane», sagt U. Dennoch habe er den Stift aufgehoben und dem Kontrolleur gegeben. Daraufhin habe er sein Trottinett zurückverlangt. «Die Kontrolle war aus meiner Sicht fertig und ich musste zur Arbeit.» Doch der Kontrolleur soll ihn gepackt und ihn in den Schwitzkasten genommen haben.

«Er fügte mir enorme Schmerzen zu. Ich bekam keine Luft», sagt der 28-Jährige. Er habe sich gewehrt. Dabei soll ihm der Kontrolleur die Faust ins Gesicht geschlagen haben. Dann traf die Polizei ein. «Ich musste zur Einvernahme auf den Posten und habe dort Anzeige erstattet», sagt der 28-Jährige. Vom Vorfall habe er eine verletzte Lippe und starke Rückenschmerzen davongetragen. Auch seine Jacke sei beim Streit kaputtgegangen.

«Von Kontrolleur erwarte ich professionelleres Verhalten»

Ein Zeuge, der weder Passagier noch Kontrolleur kennt, hat einen Teil der Auseinandersetzung miterlebt. «Beim Aussteigen hörte ich einen lauten Streit zwischen zwei Personen», sagt er. Dann habe er gesehen, wie der Kontrolleur den Passagier gepackt und in den Schwitzkasten genommen habe. «Das war nicht schön und dauerte mindestens eine Minute.»

Dann sei er dazwischengegangen und habe versucht, die Situation zu beruhigen. Den Faustschlag habe er selbst nicht gesehen. «Der Passagier ist sicher mitschuldig, aber von einem Kontrolleur erwarte ich, dass er sich professioneller verhält», sagt er.

SBB hat Anzeige erstattet

Bei den SBB heisst es zum Vorfall, dass das Kontrollpersonal im Rahmen der Fahrausweiskontrolle tätlich angegriffen worden sei. «Die SBB musste die Kantonspolizei Zürich beiziehen und hat Anzeige erstattet», sagt ein Sprecher.

Die Kantonspolizei Zürich bestätigt, dass es am Bahnhof Dietlikon zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen einem Passagier und einem SBB-Mitarbeiter gekommen ist. «Die Polizei war vor Ort», sagt eine Sprecherin auf Anfrage. Beide Seiten hätten nach diesem Vorfall Anzeige erstattet. Die Ermittlungen laufen.

(lar/tam)