Effretikon ZH

15. März 2019 15:50; Akt: 15.03.2019 19:50 Print

Soldaten können Spital nach Duro-Unfall verlassen

In Effretikon im Kanton Zürich ist es am Freitagnachmittag zu einem Unfall gekommen. Involviert war ein Duro des Militärs.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei einem Unfall mit einem Militär-Duro gab es am Freitagnachmittag sechs Verletzte. Fünf Soldaten wurden in umliegende Spitäler gebracht, einer wurde auf der Krankenstation in der Kaserne medizinisch versorgt. Die restlichen Soldaten wurden in die Kaserne zurückgebracht. Bis am Abend konnten alle Rekruten das Spital wieder verlassen.

Es gab beim Unfall keine Schwerverletzten, wie Armeesprecher Stefan Hofer am Abend bestätigte. Laut einem Leser war das Fahrzeug zur Seite gekippt. Dies bestätigten Bilder von der Unfallstelle.

In einer ersten Information hiess es auf Anfrage, dass ein Angehöriger der Armee schwer und zwei weitere leicht verletzt wurden.

Noch ist unklar, wie das Fahrzeug verunglückt ist und ob weitere Fahrzeuge involviert waren. 13 Personen waren im Fahrzeug. Ein grosser Teil erlitt einen Schock. Der Unfallhergang ist Gegenstand der Ermittlungen der Militärjustiz. «Im Moment sieht es aus wie ein Selbstunfall», sagt Hofer.

(dmo/fss/sda)