Zürich-Seebach

08. Dezember 2019 18:29; Akt: 09.12.2019 09:33 Print

«Der Dicke hat mehrmals auf ihn geschossen»

Ein 32-jähriger Mann wurde am Sonntag mit mehreren Schüssen in Zürich-Seebach verletzt. Anwohner sind geschockt.

Die Polizei ist mit einem Grossaufgebot in Zürich-Seebach.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Leser-Reporter war am Sonntag in Zürich-Seebach auf dem Balkon, als er sah, wie drei Männer einen weiteren Mann auf der Leimgrübelstrasse verfolgten: «Als sie ihn eingeholt hatten, riefen sie, dass er sich auf den Boden legen solle – danach hat der Dicke unter den drei Männern mit einer kleinen Pistole drei- bis viermal auf ihn geschossen.» Anschliessend sei der angeschossene Mann hinkend weggerannt und die anderen hätten ihn wieder verfolgt.

«Dann habe ich sie aus dem Blick verloren», sagt der Leser-Reporter. Er sei dann wieder in die Wohnung gegangen – mit einem mulmigen Gefühl: «Ich bin schockiert, dass so etwas in Zürich an einem Sonntagnachmittag passiert, kurze Zeit später ist eine Familie mit Kinderwagen dort vorbeigelaufen.»

Nachbar Pascal hat die Schüsse ebenfalls gehört:

(Video: BRK/Johannes Dietschi)

Auch Anwohner J. H. hörte die Schüsse am Sonntagnachmittag: «Ich war nachmittags um 15 Uhr in meinem Wintergarten, als ich es dreimal knallen hörte.» Wie H. sagt, habe er gedacht, es handle sich um Feuerwerk oder Böller, die gezündet worden seien. Erst als gegen 16.30 Uhr ein grosses Polizeiaufgebot erschienen sei, habe er realisiert, dass wohl «etwas Gröberes» passiert sei. «Nun ist die ganze Strasse abgesperrt.»

Eine Frau, die an der gleichen Strasse wohnt, hat ebenfalls mehrere Schüsse gehört: «Ich stand am Küchenfenster und sah, wie ein junger Mann anschliessend in Richtung Busstation rannte.» Er sei um die 20 Jahre alt gewesen, habe eine Glatze und eine Bomberjacke getragen.

32-jähriger Mann schwer verletzt

Die Stadtpolizei bestätigt den Einsatz: Kurz nach 15 Uhr meldete sich ein Mann bei der Notrufzentrale der Stadtpolizei Zürich und erklärte, er werde von Personen verfolgt, wie es in einer Mitteilung vom Sonntagabend heisst. Die ausgerückten Einsatzkräfte der Stadtpolizei Zürich trafen an der Glatttalstrasse 118 auf einen schwerverletzten 32-jährigen Deutschen. Er wurde von der Sanität mit mehreren lebensgefährlichen Schussverletzungen am Oberkörper notfallmässig ins Spital gebracht.

Der Tatort in Zürich-Seebach:

(Video: BRK)

Aufgrund von ersten Aussagen wurde das Opfer im Bereich der Bushaltestelle Leimgrübelstrasse von unbekannten Männern verfolgt, wobei auf ihn mehrfach geschossen wurde. Die Täter flüchteten danach.

Polizei sucht Zeugen

Personen, die am Sonntagnachmittag um 15.00 Uhr bei der Bushaltestelle Leimgrübelstrasse in unmittelbarer Nähe der Glatttalstrasse verdächtige Wahrnehmungen im Zusammenhang mit dem geschilderten Vorfall gemacht haben oder sonstige Hinweise zur Täterschaft machen können, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei Zürich unter der Telefonnummer 044 247 22 11 zu melden.

Polizeieinsatz in Zürich-Seebach

(wed/rab/dk)