Zürich Kreis 8

24. Juli 2014 14:36; Akt: 24.07.2014 14:48 Print

Senior prallt mit Auto in Geschäftshaus

Beim Umparkieren ist ein Rentner mit seinem Auto im Zürcher Seefeld in ein Geschäftshaus gedonnert. Dabei erfasste er auch zwei Fussgängerinnen – die beiden hatten aber Glück.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Gemäss ersten Aussagen wollte ein 83-jähriger Rentner am Donnerstag kurz vor 8 Uhr mit seinem bei einem Geschäftshaus abgestellten Auto in ein daneben liegendes Parkfeld wechseln. Da das Fahrzeug vorwärts parkiert war, fuhr er zunächst rückwärts aus dem Parkplatz, überquerte das Trottoir und gelangte auf die Mühlebachstrasse, wie die Stadtpolizei Zürich mitteilte.

Aus noch unbekannten Gründen wendete er dort das Auto, geriet in der Folge erneut auf das Trottoir und prallte schliesslich rückwärts in die Geschäftsliegenschaft. Zwei Passantinnen, die zu diesem Zeitpunkt auf dem Trottoir unterwegs waren, versuchten zwar dem herannahenden Auto noch auszuweichen, wurden aber dennoch von diesem touchiert. Eine der Frauen stürzte dabei zu Boden. Laut Polizei wurden die beiden 22- und 38-jährigen Passantinnen glücklicherweise nur leicht verletzt und benötigten lediglich eine ambulante medizinische Behandlung.

Der Rentner und seine Beifahrerin erlitten ebenfalls leichte Verletzungen, die ambulant behandelt werden konnten. Die Polizei erteilte dem Unfallverursacher laut einer Stapo-Sprecherin ein mündliches Fahrverbot. Seine Fahrtauglichkeit werde nun abgeklärt. Möglich sei auch, dass er den Führerausweis freiwillig abgebe. Am Gebäudeeingang und am Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden. Der genaue Unfallhergang wird durch Spezialisten der Stapo abgeklärt.

(rom)