Christlich-konservatives Lehrmittel

29. Oktober 2018 10:39; Akt: 29.10.2018 11:47 Print

Schulbuch propagiert Sex-Verbot für Teenager

«Selbstbefriedigung führt zu Abhängigkeit, bei Pornografie werden Menschen ausgebeutet»: Dies steht in einem Lehrmittel zur Sexualkunde. Fachleute sind alarmiert.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Wir Powergirls» (das schlaue Mädchenbuch) und «Rakete startklar» (Wie aus Jungs echte Kerle werden): So heissen die neuen Lehrmittel zur Sexualkunde für 10- bis 13-Jährige von der Stiftung Zukunft CH. Mit 4000 Briefen wurden sie in der Deutschschweiz beworben. Gemäss der Stiftung haben sie 300 Schulen bisher bestellt.

Umfrage
Sollten Schulen dieses Lehrmittel benutzen?

Auf den ersten Blick ist das Schulbuch laut dem «Tages-Anzeiger» nach methodisch geltenden Standards aufgebaut und enthält niedliche Zeichnungen. Trotzdem ist der nationale Dachverband Sexuelle Gesundheit Schweiz (SGCH) besorgt. Er verschickte letzte Woche einen zweiseitigen Brief an Regierungsrätin Silvia Steiner (CVP). Darin heisst es, das Schulbuch widerspreche der menschenrechtsbasierten Sexualaufklärung und decke nicht alle Themenbereiche ab, die im Lehrplan 21 verankert seien.

Christkonservative Organisation

Die Stiftung Zukunft CH ist eine christkonservative Organisation, so die Zeitung. Der Gründer, der ehemaligen Pfarrer Hansjürg Stückelberger, wehrt sich gegen «die schleichende Einführung der Scharia» und engagiert sich bei der Demonstration «Marsch fürs Läbe» gegen Schwangerschaftsabbrüche.

Gegen den Vorwurf, christliche Propaganda zu verbreiten, wehrt sich aber die Mitautorin des Buches Regula Lehmann. Ebenfalls kritisiert sie die «Mainstream-Sexualkunde» als zu explizit. Viele Kinder fühlten sich davon abgestossen und in ihrem Schamgefühl verletzt, wenn im Unterricht über einzelne Sexualpraktiken berichtet werde. Diese Verletzung mache die Kinder anfälliger für Missbrauch und frühen Pornokonsum.

Selbstbefriedigung führt zu Abhängigkeit

In ihrem Lehrmittel will Lehmann die Informationen auf kindgerechte Art vermitteln. Lehmann räumt zwar ein, ihr Buch sei «wie jedes andere Lehrmittel auch» von Wertvorstellungen geprägt. Sie sehe es als Ergänzung zu herkömmlichen Schulbüchern. Darin heisst es etwa zu folgenden Punkten:

• Sex:«‹Sex haben› ist nicht für Kinder oder Teenager gedacht, sondern gehört ins ‹Reich der Erwachsenen›»
• Selbstbe­friedigung: «Führt in Abhängigkeit»
• Abtreibung: «Kinder sind ein Wunder und keine Ware, die man wegmacht»
• Pornografie: «Menschen werden benutzt und ausgebeutet»

«Lehrmittel ist lustfeindlich»

Bei Fachleuten kommt das schlecht an. Sie raten Schulen davon ab, das Buch zu benutzen. Annelies Steiner von Sexuelle Gesundheit Schweiz kritisiert unter anderem, dass bei der Erklärung der Anatomie des weiblichen Körpers die Klitoris fehle: «Sie ist das Lustorgan der Frau. Dies zeigt, wie lustfeindlich das Lehrmittel ist.»

Trotzdem kann man das Lehrmittel im Kanton Zürich nicht einfach verbieten. Nur die Schulpflege hat die Möglichkeit, es aus ihrem Schulkreis zu verbannen.

(20 Minuten)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Daisydream am 29.10.2018 10:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Voll daneben

    Die wehren sich gegen die Scharia, verbreiten aber ziemlich mittelalterliche Sichtweisen, von wegen Selbstbefriedigung mach abhängig. Und dann gibt es doch tatsächlich Schulen, die dieses Buch bestellen. Haben sie vorher reingeschaut? Bücher aus welchen religiösen Kreisen auch immer haben an Schulen nichts zu suchen.

    einklappen einklappen
  • Antitheismus Stefan am 29.10.2018 10:50 Report Diesen Beitrag melden

    Trennung Staat und Religion

    Religion und Staat, besonders Schulen, sollten immer strickt getrennt sein.

    einklappen einklappen
  • Lucky Luke am 29.10.2018 10:53 Report Diesen Beitrag melden

    um in jungen

    Jahren klar denken zu können ist Selbstbefriedigung sehr wichtig. Aber was wissen religiöse Menschen schon von klarem Denken.....

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Philipp Ganz am 31.10.2018 11:58 Report Diesen Beitrag melden

    Eigene Meinung bilden

    Auf der einen Seite jammern, dass Kinder und Jugendliche durch pornografische Inhalte gefährdet sind, dass der Konsum von Pornos zu einem falschen Frauenbild führt, dass die ständige Konfrontation und Berieselung mit sexuellen Botschaften und Reizen das Verhalten der Kinder negativ beeinflusst. Und auf der anderen Seite mit Steinen werfen, wenn sich Leute dafür einsetzen, dass Kinder genau vor dem geschützt werden. Wow echt schizophren. Ich behaupte jetzt mal die wenigsten hier, haben sich ein eigenes Bild über die Bücher gemacht...

  • Alter am 29.10.2018 21:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rubbeln

    1965 bekam ich auch so eine christliche Aufklärungsschrift in der stand, dass Jungs die Schwindsucht bekommen wenn sie ihr Glied mit den Händen rubbeln bis ekliger, weisser Gliebber strömt der schlimmer als Eiter seie. Prima Anleitung die ich mit 9 Jahren natürlich sofort ausprobierte. Oh, man staune! Ich lebe noch.....

  • Fränzi am 29.10.2018 21:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Scheiterhaufen?

    Ein Sex-Verbot für Teenager.... Wau! Und was wird als Strafe vorgesehen für die Teenis welche sich nicht daran halten? Exkommunion? Ewige Verdammnis? Fegefeuer oder gleich der Scheiterhaufen????? Junge Menschen haben Sex und machen Selbstbefriedigung mit und ohne Sexualkunde, das war schon immer so Alte Menschen übrigens auch und die zwischen jung und alt sowieso.

  • MrToleranz am 29.10.2018 16:49 Report Diesen Beitrag melden

    Wer richtet über falsche/richtige Werte?

    In einer Zeit in der Nicht-Mainstream-Werte sofort als Extremismus abgestempelt werden finde ich, dass andere Weltanschauungen sowohl in der Gesellschaft wie auch in Schulbüchern Platz haben sollten und nicht diskriminiert und als veraltet, überholt oder nicht relevant beschimpft werden sollten. Wir sollten unseren Kindern beibringen, dass andere Meinungen ein wertvoller Teil unserer Gesellschaft sind, den man respektieren und dulden soll. #Toleranz

    • Heidi Heidnisch am 30.10.2018 19:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @MrToleranz

      Toleranz hört dort auf, wo geistige oder physische Mutilation beginnt. Die Opfer einer völlig denaturalisierten Haltung gegenüber der natürlichsten Sache der Welt, gehen in die Millionen, seit sexuelle Unterdrückung von Machthabern instrumentalisiert worden ist; ungefähr seit dem Garten Eden...

    • Cora am 31.10.2018 16:23 Report Diesen Beitrag melden

      @MrToleranz

      Sexualität und allgemein unsere Geschlechtsorgane gehören zu unserem Körper. M.E. hat es nichts mit "Nicht-Mainstream-Werten" zu tun, wenn man Dinge wie die Klitoris verschweigt und etwa ein Thema wie die Selbstbefriedigung so stark negativ konnotiert. Verschweigen ist schlicht mangel- und fehlerhaft in einem LEHRMITTEL für immerhin 10- bis 13-Jährige. Genauso kann es nicht angehen, dass höchstpersönliche Vorlieben in einem Buch, das zum Ziel hat AUFZUKLÄREN, stark negativ gewertet werden, was weder gesellschaftlich tolerierten noch wissenschaftlichen Fakten entspricht.

    einklappen einklappen
  • Pris am 29.10.2018 14:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aktuelles

    Würde mich aber schon interessieren, was denn laut Lehrplan 21 alles in den Sexualkundeunterricht kommen soll und welche Altersgruppen diese beinhalten. @20 Minuten, so etwas wäre spannend.