Verdacht

01. Februar 2014 11:07; Akt: 01.02.2014 12:51 Print

Sexueller Übergriff auf Kindergarten-WC

Eine sechsjährige Kindergärtlerin soll in einem Zürcher Schulhaus von einem Unbekannten auf dem WC sexuell missbraucht worden sein. Die Polizei sucht Zeugen.

storybild

Über Mittag: Im Schulhaus Hofacker (ZH) soll der sexuelle Übergriff passiert sein. (Bild: News Pictures)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer die sechsjährige Kindergärtlerin im Zürcher Schulhaus Hofacker sexuell missbraucht haben könnte, ist weiterhin unklar. Die Polizei geht jedoch von einem männlichen Täter aus. Die Ermittlungen, Befragungen und Spurenauswertungen von Detektiven und Spezialisten des Forensischen Instituts Zürich laufen laut Polizei auf Hochtouren.

Die Eltern des Mädchen hatten am Donnerstag Anzeige bei der Stadtpolizei erstattet. Gemäss den bisherigen Erkenntnissen ereignete sich die Tat am vergangenen Montag in einer Toilette des Schulhauses, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Klare Anzeichen für Missbrauch

Es gebe klare Anzeichen, dass das Mädchen sexuell missbraucht worden sei, sagte Polizeisprecher Marco Cortesi auf Anfrage. Laut Mitteilung sind auch medizinische Abklärungen im Gang. Die Polizei sucht deshalb Zeugen, die am vergangenen Montag um die Mittagszeit im Schulhaus verdächtige Beobachtungen gemacht haben.

Die Schulleitung hat die Eltern von Kindergärtlern und Schülern über die Anzeige informiert. Das betroffene Mädchen und ihre Familie werden betreut. Weitere Angaben machte die Polizei nicht. Sie verwies auf den Persönlichkeitsschutz der Sechsjährigen sowie auf polizeitaktische Überlegungen.

(sda)