Absenzen-Ranking

04. Januar 2016 05:53; Akt: 04.01.2016 05:53 Print

Sie fehlten im Zürcher Gemeinderat am meisten

Wer hat im Zürcher Stadtparlament im vergangenen Jahr am meisten gefehlt? Die Spitzenreiterin der Liste hatte einen erfreulichen Grund.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das 125-köpfige Parlament der Stadt Zürich ist 2015 zu 39 Sitzungen zusammengekommen. Am meisten davon verpasst hat mit 16 entschuldigten Absenzen Nina Fehr Düsel (SVP). Der Grund dafür ist ein erfreulicher: Die 35-jährige Tochter des abgewählten SVP-Nationalrats Hans Fehr wurde zum ersten Mal Mutter. «Valentin brauchte mich natürlich in der ersten Zeit – jetzt ist er schon neun Monate alt und übrigens ein sehr pflegeleichtes Baby», sagt sie.

Sie habe trotz Absenzen aber von zu Hause aus Kommissionsarbeiten erledigt, «und bei allen wichtigen Sitzungen war ich selbstverständlich dabei.» Das Kapitel Gemeinderat ist für die Juristin, die immer noch in einer Versicherung arbeitet, ohnehin nach eineinhalb Jahren bereits vorbei. Sie politisiert inzwischen im Kantonsrat.

Mehr als zwei Drittel immer anwesend

Ebenfalls dorthin gewechselt hat nach fünf Jahren im Gemeinderat Marc Bourgeois (FDP). Der 44-Jährige war an sechs Sitzungen entschuldigt – Platz 3. «Dafür ist in vier Fällen das Militär verantwortlich und in zwei die Tatsache, dass ich Geschäftsführer einer Firma bin», sagt er.

Mit sieben entschuldigten Absenzen auf dem zweiten Platz ist Thomas Schwendener (SVP): «Ich war bloss krank, nichts Schlimmes – jetzt gehts mir wieder bestens», sagt der 58-Jährige und fügt an: «Als ich die letzten Jahre nie gefehlt habe, habt ihr nie darüber geschrieben.» Deshalb sei es an dieser Stelle ausdrücklich erwähnt: Mehr als zwei Drittel aller Gemeinderäte waren 2015 an jeder Sitzung präsent.

(rom/ced)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Migu am 04.01.2016 06:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wundert mich nicht!

    Auf Linker Seite sind keine Unternehmer sondern nur Lehrer, Sozialarbeiter oder sonstige Staatsangestellte im Parlament. In diesen Berufen kann man leicht weg vom Arbeitsplatz.

    einklappen einklappen
  • R. Salis am 04.01.2016 08:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zu viele Köche verderben alles

    Mich nimmt es nur wunder, wofür es 125 Sitze braucht. Dann kommt noch der Kanton und dann das nationale Parlament. Wie viele Parlamentarier muss das Volk denn noch bezahlen?

    einklappen einklappen
  • Graberli am 04.01.2016 07:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht die ganze Wahrheit

    Dem Bericht zufolge müssten die restlichen Absenzen und das ist die Mehrheit, von der SP kommen

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • No SVP am 05.01.2016 15:19 Report Diesen Beitrag melden

    Gut So

    Je mehr sie fehlt, desto weniger Schaden richtet Frau Fehr an.

  • Saverio am 05.01.2016 14:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Erfreulicher Grund

    Ein erfreulicher Grund. Solche Leute, die verwurzelt sind, braucht es im Parlament. Es sollte mehr Mütter und Voll Berufstätige geben, es ist ja auch ein Milizparlament.

  • Schweizer am 05.01.2016 00:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lohn kürzen!

    Alle diejenigen die nicht an diese Sitzungen teilnehmen, muss der Tageslohn abgezogen werden. Es werden nur die bezahlt die auch tatsächlich arbeiten! Es ist ja schön für die, die fehlen. Leicht verdientes Geld, während das Volk sich den A.. aufreisst und brav Steuern bezahlt!

    • Tamara am 05.01.2016 12:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Schweizer

      So ist es genau nicht. Man kriegt Sitzungsgeld für die Sitzungen, an denen man teilnimmt. Von den anderen nicht.

    • Sandro am 05.01.2016 12:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Schweizer

      Geld gibt es im Gemeinderat und Kantonsrat nur für die besuchten Sitzungen!

    einklappen einklappen
  • Alexander am 04.01.2016 23:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schöner Grund

    Ein schöner Grund. Es braucht Leute im Parlament, die Familie haben und einen guten Beruf, es ist schliesslich ein Milizparlament. Die Erfahrung können Sie dafür umso mehr einbringen, nicht das "Abhocken" zählt.

  • Peet am 04.01.2016 12:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Klub der toten Dichter

    125 Parlamentarier im Zch. Gemeinderat!!! Eine Redewendung lautet: guter Rat ist teuer. Hier trifft lediglich teuer zu.