Stadt Zürich

21. Januar 2019 05:47; Akt: 21.01.2019 05:47 Print

Frierende Skater kämpfen für beheizte Freestylehalle

In der Freestylehalle in Zürich-Grünau ist es momentan bitterkalt. Mit einer Petition will die SP die Stadt zum Handeln auffordern.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der Freestylehalle in Zürich-Grünau ist es derzeit so kalt, dass nicht nur die Getränke in der Halle gefrieren, sondern auch ein erhöhtes Verletzungsrisiko besteht. Eine fehlende Isolierung sowie Ritze im Gebäude lassen die kalte Luft durch den Raum strömen.

Das Problem: Die Halle im Kreis 9 wurde ursprünglich als Fahrzeug-Einstellhalle von Entsorgung + Recycling Zürich konzipiert und der Freestyleszene vor zehn Jahren als unbeheiztes Provisorium offeriert. «Dank der Freestylehalle kann sichergestellt werden, dass auch bei Schnee ein Angebot besteht», sagte Marc Caprez vom Schul- und Sportdepartement kürzlich zum «Tages-Anzeiger».

900'000 Franken für Isolierung

Zwar habe man bei der Stadt Zürich Verständnis für das Bedürfnis der Skater, aber der Einbau einer Heizung würde zu grosse Eingriffe erfordern. Das Beheizen mit Deckenheizlüftern würde zudem laut Caprez kaum bewilligt werden, weil der Energieverlust wegen der fehlenden Isolierung zu gross wäre.

Bei der Stadtzürcher SP gibt man sich mit dieser Antwort nicht zufrieden und zeigt für die Situation in der Freestylehalle wenig Verständnis: «Es kann doch nicht sein, dass da im Winter Minustemperaturen herrschen», sagt Oliver Heimgartner zu 20 Minuten. Zwar würde die Isolierung etwa 900'000 Franken kosten, für Heimgartner aber kein Hinderungsgrund: «Die Skatehalle ist immerhin ein beliebter Aufenthaltsort für Kinder und Jugendliche und wichtig fürs Quartier.»

Wie Geschäftsleiter Carlos Venegas erklärt, sei es für die Freestylehalle-Betreiber unmöglich, das Geld für die Isolation selbst aufzutreiben: «Wir betreiben die Freestylehalle im Auftrag der Stadt Zürich. So können wir ein bezahlbares Angebot ermöglichen – für 7 Franken Eintritt ab 18 Jahren. Für Jüngere ist es günstiger.» Stiftungen wollen nicht dafür einspringen, eine städtische Liegenschaft zu isolieren.

Bereits über 1000 Unterschriften gesammelt

Zusammen mit der SP habe man deshalb eine Petition lanciert und am Samstag eine Demo auf dem Helvetiaplatz veranstaltet. «200 Leute – mehrheitlich aus der Skaterszene – waren vor Ort», so Heimgartner. Die Skater führten Tricks vor, sprangen über eine Feuer-Tonne und an einem Stand wurden Unterschriften für die Petition gesammelt.

«Viele Passanten sind stehen geblieben und haben Interesse gezeigt.» Innerhalb eines Tages wurden so laut Heimgartner bereits über 1000 Unterschriften gesammelt: «Es ist wirklich toll, wie viele Leute sich für das Anliegen der Jugendlichen interessieren.»

In zwei bis drei Wochen möchte man die Petition dem Stadtrat überreichen. Und Heimgartner zeigt sich zuversichtlich: «Je mehr Druck, auch seitens der Politik, ausgeübt wird, desto wahrscheinlicher ist es, dass die Stadt Zürich etwas unternimmt.» Auch Venegas freut sich: «Wir versuchen schon sehr lange Gehör zu finden. Die grosse Unterstützung, die ich jetzt spüre, ermuntert mich sehr.»


Auch mit einem Video-Clip möchte man auf die Kälte in der Skaterhalle aufmerksam machen. (Video: Freestylehalle)

(mon)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Simon am 21.01.2019 07:43 Report Diesen Beitrag melden

    Two Face

    Einerseits lobt die SP die Jungen für das Klimaengagement, andererseits will die SP eine Halle für einen Sommersport aufheizen um ihn im Winter auszuführen. Werdet ihr euch eigentlich auch mal einig was jetzt wichtiger ist? Und als nächstes fordert der Skiclub Zürich eine Halle in der im Sommer Kunstschnee erzeugt werden kann. Ein bisschen fleixibilität im leben würde allen gut stehen. Ich bin Windsurfer, schrei jedoch nicht nach Turbinen um künstlich Wind zu erzeugen. Sind die klimatischen Bedingungen für meine Hobbys nicht gegeben gehe ich einer anderen Beschäftigung nach.

    einklappen einklappen
  • joggelibume am 21.01.2019 07:30 Report Diesen Beitrag melden

    ..alles zu seiner Zeit..

    sorry..ich kann da nicht ganz folgen....da quatschen alle von Energiesparen, Umweltschutz usw...und da brauchen Freestyler beheizte Hallen? So'n Schwachsinn. Sollen warten bis es wärmer wird oder sich warm anziehen. Wenn ich Joggen geh, trage ich auch keine kurzen Hosen oder Shirts.

    einklappen einklappen
  • Pren am 21.01.2019 07:49 Report Diesen Beitrag melden

    Wirklich?

    Also, damit ich das richtig verstehe: Die kriegen von der Gemeinschaft eine Halle zur Verfügung gestellt und gehen dann demonstrieren, weil sie nicht beheizt ist...? Sie könnten ja z. B. auch auf die Halle verzichten und selber eine beheizte Halle bauen. Oder jeder der anwesenden 200 Demonstranten steuert 4500.- bei, dann wären die 900'000.- für dem Umbau auch zusammen. Ich gehe also zukünftig auch demonstrieren, wenn ich nicht das geschenkt bekomme was ich will.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • un Fair am 21.01.2019 14:36 Report Diesen Beitrag melden

    Bravo!!

    Das Klima retten sollen jetzt die Jungen in einer nicht isolierten "Fahrzeug-Einstellhalle", während die kommentierenden schön aus der warmen Stube schimpfen.

  • Peter7 am 21.01.2019 14:35 Report Diesen Beitrag melden

    hört auf hier zu motzen

    Schon witzig, wie sich jetzt alle auf die Jungendlichen einschiessen. Ist es denn so abwägig für Klimatschutz zu protestieren und eine Isolierung zu fordern? Ich sehe hier überhaupt kein Problem, da eine Isolierung ja dem Klimaschutz helfen würde. Ihr motzt doch einfach gerne! Und hört mal auf mit früher....blabla... Früher war eine andere Zeit und Kinder hatten mehr Freiheiten. Heute ist es schwieriger für die Kinder, da die Freiheit der Kinder durch Gefahren eingeschränkt werden.

  • Oma von Lucas am 21.01.2019 14:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hab ich's doch gewusst!

    .... Ach, ist das eine Gegendemo zu den schulschwänzenden Kindern, die parallel auf die Strasse gehen, so von wegen "Klima" und "Zukunft"?

  • Teutates am 21.01.2019 14:13 Report Diesen Beitrag melden

    «Es kann doch nicht sein, dass da im

    Winter Minustemperaturen herrschen» - Doch, doch, das kann sein, liebe SP!

  • Filippo Leutenegger am 21.01.2019 13:57 Report Diesen Beitrag melden

    2 millionen soldaten sind langsam genug.

    Besser eine isolierte Freestyle Halle, als jedes Jahr knapp 20 jährigen eine Sturmwaffe in die Hand drücken.