Stadt Zürich

24. Juli 2018 11:09; Akt: 24.07.2018 11:09 Print

Stadtbusse dürfen neue Haltestelle nicht bedienen

Eine neue Haltestelle beim Hegibachplatz darf nicht bedient werden, weil Anwohner ein Rechtsmittel ergriffen haben. Eine Lösung ist noch nicht in Sicht.

storybild

Eine neue Haltestelle auf der Hegibachstrasse darf nicht bedient werden, weil sich Anwohner dagegen wehren. (Bild: Google Maps)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Buslinie 31 bedient die Haltestelle Hegibachplatz stadteinwärts bis auf weiteres nicht. Grund dafür ist nicht etwa eine Baustelle, sondern ein laufendes Rechtsmittelverfahren, wie der ZVV-Fahrplan-App zu entnehmen ist. Als Ersatz wird die Haltestelle Signaustrasse angegeben.

Anwohner haben offenbar Angst, dass es vor ihrer Haustür immer mehr Verkehr hat, wie der «Tages-Anzeiger» schreibt. Bis Dezember 2017 wendete die Buslinie 31 beim Hegibachplatz. Seither verkehrt sie bis Zürich-Witikon. Dazu brauchte es eine neue Haltestelle auf der Hegibachstrasse.

«Es dauert wohl noch einige Monate»

Gegen diese neue Haltestelle versuchen sich mehrere Anwohner zu wehren. Bei der Bevölkerung ist der Ärger darüber gross. Laut «Tages-Anzeiger» beschweren sich Eltern, dass ihre Kinder nicht mehr beim Schulhaus aussteigen können, sondern eine Haltestelle weiter fahren müssen.

Wie lange die Haltestelle nicht bedient wird, ist unklar. Bei den Verkehrsbetrieben Zürich heisst es, dass die Verhandlungen laufen. Man sei bestrebt, mit allen Parteien eine Lösung zu finden. Die Situation werde aber wohl noch einige Monate andauern.

(tam)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mani Motz am 24.07.2018 11:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Stadt ist kein Biotop

    Was glauben gewisse Stadtbewohner eigentlich.

  • Samy am 24.07.2018 13:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sowas gibts nur in der Schweiz

    Ja klar. Mehr Verkehr, mehr Lärm, aber schön in der Stadt wohnen? Da fehlt bei mir jegliches Verständnis.

  • Greg-Swiss am 24.07.2018 11:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Auch der öffentliche Verkehr...

    .... kann ein Problem sein, und nicht nur der Individualverkehr...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Otto von Diesel am 24.07.2018 14:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Grüne Idee

    Bin gespannt auf was für eine Lösung man sich einigt. Eventuell werden Lärmschutzwände aufgestellt oder der Autoverkehr wird ein paar km vor der Haltestelle mit einer Ampel angehalten wenn sich der Bus der Haltestelle nähert.

  • joerckel am 24.07.2018 14:16 Report Diesen Beitrag melden

    Horizont

    ist kaum zu glauben, was gewisse Einwohner sich dabei denken und man fragt sich schon, wie weit deren Denkendhorizont reicht.

  • Globi am 24.07.2018 13:59 Report Diesen Beitrag melden

    Schikanen mit Absicht

    Die grün-rote Regierung Zürichs baut den OeV extranervig aus, siehe auch Strasse zum Zoo hoch etc .. da kam man früher per Auto am Tram vorbei. Heute muss man hinterherfahren.

    • Leser am 24.07.2018 17:39 Report Diesen Beitrag melden

      Wirklich?

      Fahr doch Tram, dann bist du der erste...

    einklappen einklappen
  • Samy am 24.07.2018 13:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sowas gibts nur in der Schweiz

    Ja klar. Mehr Verkehr, mehr Lärm, aber schön in der Stadt wohnen? Da fehlt bei mir jegliches Verständnis.

  • Eveline Meier am 24.07.2018 12:58 Report Diesen Beitrag melden

    Es wird immer enger!

    Gut ausgebauter ÖV, gut ausgebaute Strassen... aber "not in my backyard"... Leider, leider geht nicht immer alles wie der Mensch es gerne hätte... Wir sind einfach zu viele Menschen auf zu wenig Platz... Und es wird immer enger...