Zürich

24. Juni 2014 15:55; Akt: 24.06.2014 15:55 Print

Stadträtin Nielsen bleibt krankgeschrieben

Der Velounfall Mitte Mai hat die Zürcher SP-Stadträtin Claudia Nielsen mehr mitgenommen als erwartet. Sie muss noch bis zur Sommerpause in ärztlicher Behandlung bleiben.

storybild

Die Zürcher Stadträtin Claudia Nielsen ist am 21. Mai 2014 mit dem Velo gestürzt. Seither ist sie krankgeschrieben. Dies bleibt noch bis zur Sommerpause so. (Bild: Keystone/Patrick B. Kraemer)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die auf einer Tramschiene mit dem Velo ausgerutschte SP-Stadträtin Claudia Nielsen muss bis zur Sommerpause in ärztlicher Behandlung bleiben. Ihr Amt, die Führung des Gesundheits- und Umweltdepartements, kann sie nur beschränkt ausüben. Dessen Leitung ist durch interne Massnahmen aber gewährleistet.

Nielsen ist es am 21. Mai 2014 verunfallt. Die sportliche Stadträtin war auf dem Heimweg, als sie unter der Hardbrücke stürzte. Die 52-Jährige radelte danach noch nach Hause, weil sie dachte es sei nicht schlimm. Erst am nächsten Tag begab sie sich ins Spital und musste gleich eine Woche bleiben. Sie hatte Verletzungen an der linken Schulter, an der rechten Hand sowie eine mittelschwere Gehirnerschütterung erlitten.

Mittlerweile wird sie zu Hause von der Spitex gepflegt. Der Heilungsprozess schreitet laut Mitteilung ihres Departements gut voran, dauere aber noch einige Wochen. Eigentlich wollte Nielsen schon Mitte Juni zurück ins Büro. «Es ging nicht. Ich werde sehr schnell müde», sagte sie gegenüber dem «Tages-Anzeiger». Daran hat sich offenbar noch nichts geändert, darum kommt sie jetzt erst nach dem Sommer zurück ins Büro.

(ann)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Johnny O. am 24.06.2014 17:44 Report Diesen Beitrag melden

    Steuergelder ade...

    SP-Frau verunfallt mit dem Velo auf der Tramschiene. Wenn das nicht Ironie des Schicksals ist. Tja, mit dem Auto wäre das nicht passiert. Aber ist ja halb so schlimm: die Krankheit dauert ja bequemerweise grad bis zu den Sommerferien und Papa Staat ist ja da und zahlt für alles. Im Herbst kann die gute Dame dann wieder gut erholt neuen Blödsinn anstellen.

    einklappen einklappen
  • Insider am 24.06.2014 17:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Uff!

    Da werden wohl viele im Amt froh sein...

    einklappen einklappen
  • Gh am 24.06.2014 17:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rücktritt

    Von mir aus kann sie gleich zurück treten!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Yvonne Sieber am 25.06.2014 13:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nüd nagäh hülft

    Ich bin auch immer müde, aber niemand gibt mir frei. Ich beisse mich durch und dann gehts wieder!

  • l.Linder am 25.06.2014 10:28 Report Diesen Beitrag melden

    Was wenn es Winter wäre?

    Und jetzt werden die Schinen beseitigt? Herje sowas gehört nicht in die Zeitung. Aber es ist schönes Wetter und kann es so erst noch doppelt geniessen.

  • Heinrich Z am 25.06.2014 08:08 Report Diesen Beitrag melden

    Ich war 50 Jahre Velofahrer

    Ein Velounfall? Na ja, wenn man schon dem Velo in der Stadt Zuerich volle Frewildfahrt genehmigt, dann muss man aber auch selbst damit rechnen. Ich sehe jeden Tag Velofahrer die sich alles erlauben. Zudem sollten Velofahrer noch eine Schule besuchen, wie man Tramschienen auch bei Nässe befahren muss.

  • Claudia am 24.06.2014 20:12 Report Diesen Beitrag melden

    ZH keine Velostadt

    Vielleicht sieht wenigstens Frau Nielsen jetzt ein, dass Zürich keine Velostadt ist und auch nie eine werden wird, für das sind die Platzverhältnisse nicht gegeben. Filippo wird da hoffentlich den Daumen darauf halten. Trotz allem wünsche ich der Frau Nielsen gute Besserung, aber nehmen Sie doch bitte das nächste mal das Tram oder den Bus. Ist um ein vielfaches weniger gefährlich....

  • Tom K. am 24.06.2014 19:16 Report Diesen Beitrag melden

    Vor 24 Jahren,als ich 13 war

    hatte ich einen Skateboardunfall der fast tödlich war.(36h Bewusstlos) Die schwere Erschütterung liess mein Hirn anschwellen und der Körper voller Prellungen und Schürfwunden. Woche Spital,1 Woche zuhause. Ab der 3.Woche Schule und 4. Woche durfte ich wieder leichten Sport betreiben. Man soll es langsam angehen und sich steigern.Liebe Frau Nielsen,dies ist kein Vergleich,es sollte Ihnen einen Ansporn geben,selbst wenn sie nur 10% etwas tun können.Der Haushalt muss ja auch gemacht werden... irgendwie.Ich wünsche Ihnen Gute Genesung