Winterthur ZH

26. April 2011 22:10; Akt: 26.04.2011 20:13 Print

Strolchenfahrt mit Rangierlok

Ein ungewöhnliches Fahrzeug wählten Unbekannte am Osterwochenende für eine Strolchenfahrt.

storybild

Mit dieser Lok machten Unbekannte eine Ausfahrt. Foto: kapo zürich

Fehler gesehen?

Sie verschafften sich auf dem Bahnhof Winterthur Zutritt zu einer kleinen Rangierlokomotive, schafften es, sie in Betrieb zu setzen, und legten mit der Lok einige Hundert Meter zurück, bevor sie entgleiste. Am Rollmaterial und an mehreren Weichen sei ein Schaden von mehreren Tausend Franken entstanden, teilt die Zürcher Kantonspolizei mit.

(20 Minuten)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • alex lius am 26.04.2011 23:36 Report Diesen Beitrag melden

    typisch

    na ja ich frage mir wieso isch diese offen gewesen?schuld sbb

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • alex lius am 26.04.2011 23:36 Report Diesen Beitrag melden

    typisch

    na ja ich frage mir wieso isch diese offen gewesen?schuld sbb

    • Simon Trachsel am 27.04.2011 01:44 Report Diesen Beitrag melden

      Aufgebrochen

      Weil sich die Täterschaft "Zutritt verschaffte" Kannst es auch "aufgebrochen" nennen.

    • Berner Bär am 27.04.2011 08:18 Report Diesen Beitrag melden

      Für einmal nicht klar...

      @alex lius: Nicht unbedingt "Schuld SBB". Da die europäischen Bahnen normierte Schlösser haben, benötigten die Saboteure nur einen entsprechenden Schlüssel ...

    • Wenzin am 27.04.2011 23:04 Report Diesen Beitrag melden

      Selbst wenn

      die Lok kein Schloss besässe, wäre noch immer nicht die SBB schuld. Sondern immer noch jene, die die Lok zu Schrott gefahren haben. Wieder so einer, der die Schuldigen als verführte Opfer darstellen will und die Opfer als Täter.

    • Lokführer am 29.04.2011 20:55 Report Diesen Beitrag melden

      Schliessvorrichtung

      Normierte Schlüssel? Diese Lok mit einem herkömmlichen 4-Kant abgesperrt.

    einklappen einklappen