Zürich

19. August 2019 04:48; Akt: 19.08.2019 04:56 Print

Studium verzögert, da ETH keine Prüfung anbietet

Ein KV-Lernender wollte nach Abschluss seiner Lehre an die ETH Zürich studieren. Doch das verzögert sich, weil es 2020 keine Aufnahmeprüfung gibt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es hätte alles so gut gepasst. Der 18-jährige Tim Fischer schliesst im Sommer 2020 seine Lehre mit Berufsmaturität bei einer Zürcher Privatbank ab. Dann wollte der KV-Lernende an die ETH Zürich wechseln und Mathematik studieren. Er hätte vier Monate Zeit gehabt, um sich auf die Aufnahmeprüfung vorzubereiten. Doch diesen Plan muss er wohl aufgeben. 2020 führt die ETH keine Aufnahmeprüfung durch.

Umfrage
Wollen Sie auch studieren?

«Als ich das festgestellt habe, war ich ziemlich verärgert», sagt Fischer. Mit dem riesigen Jahresbudget der Hochschule solle es doch möglich sein, dass jedes Jahr eine Aufnahmeprüfung stattfindet. «Das hat jetzt einen Einfluss auf meine Karriereplanung.» Er habe versucht, die Prüfung bereits dieses Jahr zu absolvieren, doch die Doppelbelastung sei zu gross gewesen: «Meine Noten in der Berufsschule haben stark gelitten und ich musste aufhören.»

Alternativen überzeugen ihn nicht

Zwei Alternativen stehen ihm nun offen, wie er sagt, doch keine davon überzeugt ihn: «Wenn ich die Passerelle mache, verliere ich unnötig Zeit, und an der Fachhochschule kann ich nicht das gewünschte Studium beginnen.» Damit er zukünftig an der Entwicklung von strukturierten Produkten mitarbeiten kann, will er sich im Detail mit Mathematik befassen.

Bei der ETH Zürich bestätigt Sprecher Markus Gross auf Anfrage, dass 2020 keine Aufnahmeprüfung stattfindet. Erst im Januar 2021 gibt es wieder eine solche. Grund dafür ist eine Umstellung, die laut Gross seit Herbst 2018 auf der Website der ETH publiziert ist. «Ab dieser Woche treten knapp 160 Kandidaten zur Aufnahmeprüfung an, darunter mehrheitlich Schweizerinnen und Schweizer», sagt Gross. Erfahrungsgemäss würde rund ein Drittel von ihnen die Prüfung bestehen.

Viele verschieben Eintritt um ein Jahr

Jedoch würden nur wenige von ihnen das Studium im September des gleichen Jahres antreten. Die Mehrzahl der erfolgreichen Prüfungsabsolventen verschiebe den Studieneintritt um ein Jahr. «Diese Tatsache führte zum Entscheid, die Aufnahmeprüfung künftig vom August in den Januar zu verlegen», sagt Gross.

Das habe nicht nur für die ETH als Organisatorin erhebliche Vorteile, sondern auch für die Kandidaten – unter anderem mehr Zeit für die Prüfungsvorbereitung und anschliessend mehr Zeit für die Organisation des Studiums. Einen Termin im Januar 2020 gibt es aber nicht: «Für eine Durchführung im Januar 2020 wären nur wenige Kandidaten zu erwarten, was den erheblichen Aufwand nicht rechtfertigen würde.»

(tam)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Butterblüemli am 19.08.2019 05:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ???

    wo genau liegt nun sein Problem? Jetzt fängt er halt etwas später mit dem Studium an. What else!

    einklappen einklappen
  • Lea am 19.08.2019 05:49 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Jahr isch Pipifax!

    Mit 18 wegen den Karriereplänen heulen? Ich beginne mit 26 endlich einen Weg der Zukunft hat! Wenn ich das alles gewusst hätte, hätte ich vor 10 Jahren eine andere Lehre gewählt, die BM viel früher gemacht und und und... Aber so ists nun mal nicht... Lieber Tim, dann beginnst du dein Studium mit 20ig und nicht mit 19! Das ist kein Problem... Arbeite ein Jahr und verdiene noch Geld bevor du dich ins Studentenleben stürzst! :)

    einklappen einklappen
  • James am 19.08.2019 06:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bei "Karriereplanung"...

    ... habe ich lachend aufgehört zu lesen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Marco Meier am 10.09.2019 06:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Master

    Mach' ne Maurerlehre und lerne somit was anständiges. Studierte Masters die man nach Abschluss noch 5 Jahre zulasten der Privatwirtschaft ausbilden muss haben wir genug.

  • ex kv, jetzt student am 21.08.2019 11:50 Report Diesen Beitrag melden

    kein problem

    die noten haben gelitten, jetzt schon? dann bleibe beim kv, die eth ist dir zu hoch. ich habe meine lehre abgeschlossen und dann ohne probleme, die aufnahmeprüfung der eth bestanden. das letzte jahr.

  • Nick Müller am 19.08.2019 18:24 Report Diesen Beitrag melden

    Wer sieht das Problem nicht?

    Wer sich über das Wort Karriereplanung mockiert, bedenke bitte, das Tim Fischer dieses Wort wahrscheinlich aufgeschnappt und nicht erfunden hat. Ich höre bei Weiterbildungsthemen ständig solche dämlichen Ausdrücke. Das Problem ist nachvollziehbar, man muss sich darüber nicht aufspielen. Das Bedürfnis nach universitärer Bildung wird weniger ernst genommen, als es der Nationalstolz auf die ETH vermuten lässt.

  • Sam am 19.08.2019 16:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht so schlimm

    Er kann auch einfach ein jahr reisen gehen. Nicht das ende der welt

  • Gisbert am 19.08.2019 16:05 Report Diesen Beitrag melden

    Und tschüss

    Wäre nicht der erste, der sich aus Selbstüberschätzung für die ETH anmeldet und dann tief fällt...