07. August 2007 22:46; Akt: 08.08.2007 16:04 Print

Szene-Restaurant: Stillende Mütter? - Nein, Danke!

Dem Hunger des Töchterchens folgte der Rausschmiss. Weil eine junge Mutter ihr Baby auf der Terrasse stillte, hat's der Chefin den Nuggi rausgehauen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein inmitten der Zürcher Lakeside-Lounge entblösster Busen sorgte am letzten Sonntagabend für Ärger. «Meine Tochter hatte Hunger», erklärt die 27-jährige Anna U., die sich gegen 20 Uhr mit ihrer Tochter, ihrer Freundin und deren Baby einen Schlummertrunk auf der vollbesetzten Terrasse genehmigen wollte. Als sie es sich baren Busens auf dem Sofa bequem machte, stürmte die Chefin persönlich herbei: «Sie forderte uns ziemlich barsch auf, das Lokal zu verlassen», empört sich U. Stillende Mütter seien nicht willkommen. «Wir finden das skandalös.»

«Kinderunfreundlich» sei man überhaupt nicht, sagt Gabriele Pichler, stellvertretende Direktorin des Lakeside, auf Anfrage: «Wer aber gediegen auf der Terrasse ein Cüpli trinkt, will vielleicht nicht beim öffentlichen Babystillen zusehen.» Tagsüber sei man toleranter. Alles habe jedoch Grenzen: «Kürzlich hat doch tatsächlich eine Mutter ihr Baby auf den Lounge-Möbeln gewickelt.» Die Problematik sei intern diskutiert worden. Man habe sich aber dagegen entschieden, klare Regeln aufzustellen und das Stillen generell zu verbieten.

Das Entblössen des Busens zwecks Kinderfütterung wird auch in anderen Zürcher Restaurants nicht gern gesehen: «Für Leute, die sich das nicht gewohnt sind, ist es eine Zumutung», sagt Thomas Krebs von der Seerose. Glücklicherweise komme dies aber selten vor.

Rausschmiss wegen Stillen: Haben Sie auch schon ähnliche Erfahrungen gemacht? Mailen Sie uns Ihr Erlebnis an feedback@20minuten.ch und vergessen Sie nicht, Ihren Namen, Telefonnummer sowie Namen und Ort des Gastro-Betriebs anzugeben.
Wenn Sie einen Kommentar zum Vorfall abgeben wollen, benutzen Sie bitte das Talkback.

Alexandra Roder

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • dickes B am 15.08.2007 11:43 Report Diesen Beitrag melden

    fehler auf beiden seiten

    einerseits sind die bars in zürich ziemlich arrogant und versnobt, und wollen halt keine unchicen leute haben, andererseits find ichs auch nich so dolle, wenn ich grad mein schnitzel aufen tisch bekomm und neben mir eine mama ihr kind stillt, wobei es ja auch mamas gibt, die das ganz diskret machen!

  • Don Promillo am 15.08.2007 12:26 Report Diesen Beitrag melden

    Nun...

    ...vielleicht sollte man es mit einer Altersbegrenzung versuchen - alle 'nuckelnden' und 'zunuckelnden' muessen zwischen 18 und 25 sein...

  • Stefanie am 15.08.2007 12:33 Report Diesen Beitrag melden

    ....

    Mich stört eine nackte Brust in einem Lokal. Basta. Und wenn der Wirt diese nackte Brust nicht in seinem Lokal haben will, dann ist das nun mal so. Nochmals basta.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Thai Nguyen am 16.05.2011 13:02 Report Diesen Beitrag melden

    Unnatürliche Gesellschaftsmoral

    Ob etwas zumutbar ist oder nicht bestimmen doch nicht die Menschen die sich "unnatürlicherweise" von der Natur entfernt haben. Es kann doch nicht sein, dass stillende Frauen angegafft werden, und die Gaffer dann noch behaupten, dazu gezwungen worden zu sein. Ausserdem ist es ganz natürlich ein Kind zu stillen wenn es hunger hat, und nicht dem Kind nach einer "planwirtschaftlichen" Vorgabe nur die Flasche zu geben. Bei solchen Menschen ist es kein Wunder, dass sie sich unwohl fühlen. Ich hoffe die Menschen lernen bald die natürliche Seite unseres Daseins zu verstehen und zu akzeptieren.

  • Andrea Mordasini, Bern am 15.03.2010 14:50 Report Diesen Beitrag melden

    Bitte mehr Rücksicht und Toleranz!

    Mit ein wenig mehr Rücksicht, Toleranz und gesundem Menschenverstand auf beiden Seiten und etwas mehr Für- und Miteinander statt Gegeneinander sollte das Stillthema endgültig vom Tisch sein!

  • Andrea Mordasini, Bern am 15.03.2010 14:48 Report Diesen Beitrag melden

    Öffentliches Stillen ist kein Problem!

    Ich wurde weder blöd angestarrt noch hässig angemotzt oder gar rausgeworfen. Ich habe mich stets etwas abgedreht, abseits vom Trubel diskret mit Nuscheli gestillt. Zudem habe ich noch nie eine auffällig provokativ die ganze Brust entblössende Stillende gesehen. Mamis, die sich genieren öffentlich zu stillen, tun dies eben nur daheim oder geben ihren Kleinen die zuvor abgepumpte Muttermilch im Schoppen. Und jene Verklemmten, die sich tatsächlich an friedlich stillenden Säuglingen stören, sollen doch bitte weg- statt hinsehen oder am besten gleich zu Hause bleiben! So einfach geht das ;-)

  • Andrea Mordasini, Bern am 15.03.2010 14:34 Report Diesen Beitrag melden

    Rausschmiss ist total beschämend!

    Der Rausschmiss einer Stillenden und ihrem Baby ist beschämend, erst recht weil er von einer Frau erfolgte! Die Wirtin hätte der Mutter zumindest eine zumutbare und tolerierbare Alternative anbieten müssen. Der Vorschlag, sein Kind auf dem WC zu stillen, ist ebenfalls eine absolute Frechheit! Wem ist es jemals schon in den Sinn gekommen, freiwillig auf dem Klo zu essen, geschweige hat dies jemals schon mal getan. Ich habe meine beiden Kinder in den ersten Monaten ebenfalls nur gestillt, auch auswärts und habe dabei zum Glück nie schlechte Erfahrungen machen müssen.

  • Andrea Mordasini, Bern am 15.03.2010 14:26 Report Diesen Beitrag melden

    Stillen ist das Gesündeste und Normalste

    Stillen ist das Natürlichste, Normalste und Gesündeste für einen Säugling, solange sich die Mutter dementsprechend gesund, ausgewogen und vitaminreich ernährt und möglichst auf Nikotin und Alkohol verzichtet. Stillen ist doch kein Verbrechen! Ein stillendes Kleinkind macht ja nichts anderes als zu essen und zu trinken, also genau das, was auch wir tagtäglich tun, auch mal auswärts. So what, wo liegt das Problem?! Ich habe ehrlich gesagt viel lieber 10 Stillkinder um mich als ein einziger besoffener, rülpsender und rumpöbelnder Zechpreller!