TV-Konzession

02. Dezember 2008 11:23; Akt: 02.12.2008 13:14 Print

TeleZüri baut Sendegebiet massiv aus

Der Regional-TV-Sender TeleZüri wird den abschlägigen Konzessionsentscheid des UVEK nicht anfechten. TeleZüri nutzt im Gegenteil die neugewonnene Freiheit und baut sein Sendegebiet stark aus. Mit Kabelnetzanbietern sind entsprechende Vereinbarungen unterzeichnet worden.

Fehler gesehen?

Insgesamt werde der wie 20 Minuten Online zum Tamedia-Konzern gehörende Privatsender mit dem Ausbau des Sendegebietes in den analogen und digitalen Netzen in Zukunft mehr als 1,06 Millionen Haushalte erreichen, schreibt Tamedia. Das heutige Konzessionsgebiet umfasse rund 605 000 Haushalte.

TeleZüri als ältester Regionalfernsehsender der Schweiz war Ende Oktober bei der Vergabe der Konzessionen für die nächsten zehn Jahre leer ausgegangen. In der Region Zürich-Nordostschweiz machte Tele Top das Rennen um die Konzession und die damit verbundenen Gebührengelder.

Der Sendebetrieb ohne Konzession ermöglicht es TeleZüri nun, das Sendegebiet ohne rechtliche Einschränkungen auszudehnen. Der Konzessionsentscheid des Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) ist nach Ansicht von Tamedia zwar fragwürdig. Dank dem Zugang zu den Kabelnetzen könne nun auf eine Beschwerde ans Bundesverwaltungsgericht verzichtet werden.

Ausbau im nächsten Halbjahr

Der geplante Ausbau des TeleZüri-Sendegebietes soll im Verlauf der kommenden sechs Monate erfolgen, wie Tamedia schreibt. Im Mittelpunkt des Programms stünden weiterhin die Region Zürich und diejenigen Gebiete der Deutschschweiz, die enge Beziehungen zu Zürich haben.

Mit dem Kabelnetzunternehmen Cablecom wurde vereinbart, dass TeleZüri im analogen Kabelnetz im ganzen Kanton Zürich, in den Aargauer Bezirken Baden und Bremgarten und in der gesamten Region rund um den Zürichsee - inklusive Rapperswil Jona - empfangen werden kann. Ebenfalls versorgt werden grosse Teile des Kantons Glarus, die Linthebene und der ganze Kanton Schwyz.

Die Aufschaltung des Zürcher Senders im Raum Schaffhausen und in Zug werde derzeit mit den betreffenden Netzbetreibern geprüft, heisst es in der Mitteilung weiter.

Digital in ganzer Deutschschweiz und im Tessin

Ergänzend werde auch die digitale Verbreitung ausgebaut. Geplant ist die Aufschaltung im Digital-TV-Angebot von Cablecom in der gesamten Deutschschweiz und im Tessin. Zudem soll TeleZüri ins gesamtschweizerische Angebot von BluewinTV aufgenommen werden. In der Nordostschweiz wird die digitale Verbreitung in Teilen des Kantons Thurgau ausgebaut.

In der Deutschschweiz und im Tessin soll TeleZüri über analoge und digitale Kabelnetze neu 2,05 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer erreichen. Mit dem heutigen Konzessionsgebiet hat der Sender rund 1,35 potenzielle Zuschauerinnen und Zuschauer.

(sda)