Entwarnung

12. Oktober 2019 16:49; Akt: 12.10.2019 16:49 Print

Trinkwasser in Zürcher Gemeinden wieder sauber

Wegen starken Regenfällen war ein Trinkwasserreservoir im Kanton Zürich verschmutzt worden. Die Polizei hat am Samstag nun Entwarnung gegeben

storybild

Wie die beiden Zürcher Gemeinden in einer Mitteilung schreiben, entstand die Verschmutzung im Reservoir Herferswil aufgrund der starken Regenfälle vom Mittwoch.

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Rifferswil und Mettmenstetten war es am Donnerstagmorgen zu einer Trinkwasserverschmutzung durch Fäkalien gekommen. Das Trinkwasser durfte nur abgekocht zum Trinken oder zum Kochen verwendet werden.

Am Samstag folgte nun die Entwarnung. Wie die Kantonspolizei Zürich in einer Mitteilung schreibt, kann das Trinkwasser der betroffenen Gemeinden nach der Kontrolle durch das kantonale Labor wieder konsumiert werden. Die Gemeinde Rifferswil publizierte um 14.40 Uhr auf der Webseite, dass sie vom kantonalen Labor den positiven Bericht erhalten haben und das Trinkwasser wieder in gewohnter Qualität zu konsumieren ist.

Verschmutzung wegen Regenfällen

Die Bevölkerung wurde am Donnerstag kurz nach dem Mittag mittels Icaro-Alarmmeldung darauf aufmerksam gemacht, teilte die Kantonspolizei Zürich mit. Laut den beiden Zürcher Gemeinden entstand die Verschmutzung im Reservoir Herferswil aufgrund der starken Regenfälle vom Mittwoch.

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz BABS hatte dazu folgende Verhaltensempfehlungen publiziert: Nachbarn informieren, das Wasser abkochen, bevor es zum Trinken oder in der Küche verwendet wird und kein Leitungswasser trinken.

(wed/sda)