20-Minuten-Test

24. Juli 2019 20:38; Akt: 24.07.2019 20:38 Print

Das taugt Uber Eats in der Stadt Zürich

Seit Mittwochmorgen ist in Zürich die App Uber Eats live. 20 Minuten hat am Mittag den neuen Delivery-Anbieter getestet.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Stadt Zürich hat einen neuen Player im Food-Delivery-Markt: Am Mittwochmorgen ging Uber Eats an den Start. Nutzer in Zürich können so täglich von 11 bis 23 Uhr und am Freitag und Samstag bis Mitternacht ihr Essen per App oder Website bestellen und dorthin liefern lassen, wo sie sich gerade befinden. «Aktuell beinhaltet das Liefergebiet den Grossteil von den Kreisen 1 bis 5 sowie Teile von 8 und 6», so Uber-Sprecherin Luisa Elster. Bereits in den nächsten Wochen sollen mehr Partner im gesamten Stadtgebiet hinzukommen.

Die Bestellung in der Uber-Eats-App ist selbsterklärend, im Gegensatz zu den meisten Konkurrenten gibt es keine Mindestbestellung und die Liefergebühr beträgt bei jedem der aktuell 50 Partner-Restaurants 4.90 Franken. Die Kuriere liefern das Essen mit dem Velo oder dem Roller. «Wenn eine Bestellung zur Abholung vermittelt wird, wird diese über die App jenen Kurieren angeboten, die sich in der Nähe des Restaurants befinden. Diese können dann frei entscheiden, ob sie den Auftrag zur Auslieferung annehmen oder ablehnen wollen – ähnlich wie beim Fahrdienst», so Elster. Die durchschnittliche Lieferzeit soll unter 30 Minuten liegen.

20 Minuten hat den Test gemacht und am Mittwochmittag zwischen 12 und 13 Uhr bei vier Restaurants Essen über Uber Eats bestellt. Das Ergebnis:

Burger und Chicken Nuggets von McDonald's


Angegebene Lieferzeit: 10 bis 20 Minuten
Effektive Lieferzeit: 12 Minuten
Bestellung: Cheeseburger-Royal-Menü mit Pommes frites und Getränk, 6 Chicken Nuggets sowie ein McFlurry mit M&Ms
Kosten: 24.40 Franken
Lieferkosten: 4.90 Franken
Zustand des Essens: Burger und Chicken Nuggets waren gut, der McFlurry immer noch überraschend kalt und essbar, die Pommes waren ungeniessbar und das Getränk leicht verwässert, da das ganze Eis geschmolzen war.

Sushi von Negishi


Angegebene Lieferzeit: 5 bis 15 Minuten
Effektive Lieferzeit: 9 Minuten
Bestellung: «Himeji Castle Sushi»-Combo
Kosten: 24.50 Franken
Lieferkosten: 4.90 Franken
Zustand des Essens: Sushi war frisch und schmeckte gut.

Salat von Dean & David


Angegebene Lieferzeit: 20 bis 30 Minuten
Effektive Lieferzeit: 22 Minuten
Bestellung: Salat Chicken Vitality und ein Sunrise Smoothie
Kosten: 34.80 Franken
Lieferkosten: 4.90 Franken
Zustand des Essens: Salat war geschmacklich gut, wirkte immer noch frisch, da die Salatsauce separat geliefert wird. Der Deckel der Schüssel müsste besser befestigt oder angeklebt werden.

Tamilisch von Cima


Angegebene Lieferzeit: 10 bis 20 Minuten
Effektive Lieferzeit: 17 Minuten
Bestellung: Lamm-Kottu-Rotti, ein Samosa und ein Mango-Saft.
Kosten: 26.50 Franken
Lieferkosten: 4.90 Franken
Zustand des Essens: Grosse Portionen, das Essen war geschmacklich einwandfrei, immer noch heiss und gut verpackt.

(wed)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Daniel G. am 24.07.2019 20:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kopf schütteln

    Salat und Smoothie inkl. Lieferung 40 chf

    einklappen einklappen
  • Tom am 24.07.2019 20:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jammeris

    12min alte Pommes= ungeniessbar.. Nobel geht die Welt zu Grunde

    einklappen einklappen
  • Niederländer am 24.07.2019 20:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hitze

    Das das Getränk wässerig war bei 36 Grad Aussentemperatur ist wohl kaum zu vermeiden

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Luki am 25.07.2019 14:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nutzlos mit diesem Fail

    Hätte die App ja getestet aber...Meine Anmeldung ging nicht weil sie meinen Nachnamen als ungültig erklärten....na tolle App. Dringend beheben

  • Römerin am 25.07.2019 13:44 Report Diesen Beitrag melden

    Uber über, Zukunft U(e)berall

    Wenn ich Uber über habe, kommts doch noch dicker...Start up--> Uber-Eat Fresspaket bestellen, Kurier setzt sich mit Dir an den Tisch, und füttert Dich! So haben es auch die Reichen Römer gemacht, die mussten keinen Finger mehr krümmen,..... Der Untergang der Gesellschaft ist vorprogrammiert... Danke Uber-Eat! En Guete! .ohne mich!

  • Mike. am 25.07.2019 11:41 Report Diesen Beitrag melden

    Lieferkosten

    Liefekosten von 4.90... wovon Uber sicher noch de Hälfte nimmt. Macht rund 2.50 für den ausführenden Kurierdienst... und ihr wundert Euch noch, warum die Billiglöhne, von denen niemand mehr leben kann, imm näher an Euch heranrücken...?

  • Phlow am 25.07.2019 09:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Blödsinn

    Zürcher Innenstadt... Da gibt es so viele Möglichkeiten schnell etwas zu holen. Da würde ich nicht noch CHF 4.90 blechen für die Lieferung. Zudem: Kocht einfach selber! Frischer und günstiger!

  • Gio Pereu am 25.07.2019 09:46 Report Diesen Beitrag melden

    Mal überlegen ....

    Wer soll diesen Service nutzen? Gehbehinderte? Macht Sinn. Wird aber wohl die Minderheit sein. Faule die Ende Monat jammern warum sie schon vor Ende Monat kein Geld mehr haben? Wahrscheinlich die Majorität. Reiche denen der Preis keine Rolle spielt? Wohl vernachlässigbar. Also eigentlich ein Service der anzulehnen ist - ausser dass er den Kurieren Arbeit und Einkommen gibt.