50 Restaurants

24. Juli 2019 08:35; Akt: 25.07.2019 15:07 Print

Uber Eats startet heute in Zürich – mit McDelivery

In der Zürcher Innenstadt kann ab Mittwoch das Essen per Uber Eats bestellt werden. McDonalds und rund 50 Restaurants sind dabei.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es ist soweit: Ab Mittwoch ist die Food-Delivery App Uber Eats in Zürich aktiv. Nach dem Auftakt in Genf und Lausanne folge nun der langersehnte Start in der Deutschschweiz, heisst es in einer Mitteilung. Nutzer in Zürich können so täglich von 11 bis 23 Uhr und am Freitag und Samstag bis Mitternacht ihre Essen per App oder Website bestellen und dorthin liefern lassen, wo sie sich gerade befinden.

Umfrage
Werden Sie bei Uber Eats in Zürich bestellen?

Zum Start in Zürich arbeitet Uber Eats mit rund 50 lokalen Partner-Restaurants zusammen. Zu den Partnern gehören unter anderem Restaurants wie Sushi Shop, Holy Cow, Dean & David, Subway, Negishi, The Butcher, La Taqueria und Sala of Tokyo. In Zusammenarbeit mit sieben McDonald's Restaurants aus dem Zürcher Stadtzentrum wird Uber Eats auch den McDelivery Service erstmals in die Deutschschweiz bringen.

Durchschnittlich weniger als 30 Minuten

Das Liefergebiet umfasst derzeit zwar nur einen Grossteil der Zürcher Innenstadt. Im Laufe der nächsten Wochen ist laut Mitteilung jedoch eine weitere Ausweitung geplant. Die durchschnittliche Lieferzeit soll unter 30 Minuten liegen. Es besteht kein Mindestbestellwert und die Liefergebühr beträgt 4.90 Franken pro Bestellung. Nutzer von Uber können den gleichen Account verwenden.

(tam)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ronny Imperator am 24.07.2019 09:11 Report Diesen Beitrag melden

    Genau mein Humor

    Friday for Future, mit dem Ziel CO2 neutral zu werden und dann massenhaft Gerichte in Einwegpackungen zu kaufen.

    einklappen einklappen
  • Roli54 am 24.07.2019 09:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Über

    Nur für Faule Leute. Wie sieht es mit Teller und Bestecke aus, ich nehme an Einmal Wegwerfgeschier und Bestecke. Noch mehr die Umwelt Belasten vielen Dank

    einklappen einklappen
  • Nora Anliker am 24.07.2019 09:08 Report Diesen Beitrag melden

    Laufen Adé

    Uiuiui, aber bitte so weiter machen, dass wir ja nie und nimmer laufen müssen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Martial2 am 31.07.2019 12:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selbst gemacht ist besser...

    Wir sind immer noch in der Lage unsere Lebensmitteln selber zu kaufen und zu kochen. Wir sind absolut gegen Faulheit und die Abfallberge...!

  • puff-stadt am 28.07.2019 12:30 Report Diesen Beitrag melden

    das fehlte noch

    die haben grade noch gefehlt in dieser gammel-stadt zürich.

  • Heinz K am 24.07.2019 22:57 Report Diesen Beitrag melden

    Werbung für fragwürdiges Modell

    Schöner Werbeartikel für ein Modell, welches das Sozialsystem aushöhlt, Dumpinglöhne und Schwarzarbeit fördert. Wäre schön, wenn die Politik endlich mal durchgreifen würde.

  • EMkaEL am 24.07.2019 16:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Züri?

    Kreis 6 und 9 werden schon mal nicht bedient!

    • Toggenburger Bodensee Mafia am 24.07.2019 18:54 Report Diesen Beitrag melden

      @EMkaEL

      Wir liefern uns entliefern alles und nehmen auch die im Teppich eingerollte Schwiegermütter und dergleichen mit, der Kunde ist bei uns immer noch der König, (keine Kartenzahlung möglich).

    einklappen einklappen
  • nerd am 24.07.2019 15:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wen juckts

    wieso langersehnt? Kenne niemanden wo das bisher gejuckt hat, zumal, zumindest in Zürich, der Markt gut abgedeckt ist.

    • biker am 24.07.2019 21:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @nerd

      mich freuts, weil ich selber freischaffender bike deliverer werden möchte. habe bald einen 2 monate sabatical, und bei anderen fahrradkurierfirmen muss man meistens eine mindestlaufzeit im vertrag abmachen, glaube min. 3 monate oder so. aber bin nicht sicher, ob uber eats überhaupt (also in zürich) die option anbietet, auf eigene faust zu arbeiten (also nicht angeschlossen bei einem anderen lieferdienst) falls mein post nun jemandem ins auge sticht wo einen zuverlässigen fahrradkurier von ca nov-dez 2019 braucht, bitte um antwort ^_^

    einklappen einklappen