Zürich

14. Mai 2018 13:03; Akt: 17.05.2018 15:17 Print

VBZ testen erstmals grosse Elektrobusse

Noch diese Woche fährt ein Linienbus durch Zürich, der zu 100 Prozent mit Batteriestrom angetrieben ist. Bisher testeten die VBZ nur kleine Quartierbusse mit Elektromotor.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die VBZ wollen ihre Flotte umweltfreundlicher machen. Ein grosser Elektrobus steht für Testfahrten bereits in ihren Depots bereit. Es handelt sich um ein Modell eines portugiesischen Herstellers, wie Radio Energy berichtet. Der E-Bus, der ohne Oberleitung fährt, ist rund 12 Meter lang und verfügt über rund 40 Sitzplätze. Er fährt maximal 70 Stundenkilometer schnell und kommt mit einer Batterieladung 200 Kilometer weit.

Umfrage
Elektro- oder Dieselbus - was ist Ihnen lieber?

Die VBZ bestätigen die Recherche des Radios auf Anfrage. Mehr wollen sie aber derzeit noch nicht sagen. Mehr Details gibt es laut Sprecher Andreas Uhl in einer Medienmitteilung, die in den nächsten Tagen verschickt wird .

Linie 66 für Testfahrten?

Wie Radio Energy von Insidern erfahren hat, stehen die ersten Fahrten jedoch kurz bevor. Es ist die Rede davon, dass der E-Bus bereits diese Woche erstmals zum Einsatz kommt. Laut Experten würde sich die Linie 66 zwischen Sihlstrasse und Neubühl in Wollishofen für Tests eignen.

Bisher haben die VBZ lediglich kleinere Quartierbusse mit Elektromotor getestet. Grosse Elektrobusse ohne Fahrleitung waren in Zürich bislang nicht unterwegs. Andere Städte wie Genf, Luzern oder auch Zug sind diesem Bereich schon weiter.

(som)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • BeReal am 14.05.2018 13:26 Report Diesen Beitrag melden

    Umweltfreundlicher???

    Ein Batt.-betriebener Bus soll umweltfreundlicher sein? Der Witz des Jahres! In Zürich fahren seit Jahrzenten Trolley-Buse, DAS kann man umweltfreundlich nennen, sicher nicht ein Bus vollgepackt mit Akkus. Ein socher Buss hat schon, bevor er den erten KM fährt, x-fach mehr CO2 verursacht als ein Trolley-Bus während seine gesammten Lebensdauer.

  • Büezer am 14.05.2018 15:26 Report Diesen Beitrag melden

    Lauf der Zeit

    Komisch vor einigen Jahren wurden in Basel die Trolleybusse zugunsten der Erdgasbusse (Subventionen?) abgeschafft, Nun denkt man in Basel auch über Elektro Busse nach.... (Subventionen?)

  • Chris am 14.05.2018 13:25 Report Diesen Beitrag melden

    Der Umwelt zu liebe?

    Strom ist also umweltfreundlicher als Diesel? Ich würde gerne einen stichhaltigen Beweis dafür haben und wissen, woher der Strom für diese Busse genau kommt. Es ist nämlich bei weitem nicht jede Stromherkunft umweltfreundlich. Aber das vergessen viele, denn der Strom kommt ja aus der Steckdose. Aber wie er da reinkommt interessiert niemanden.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Heinzl Maier am 14.05.2018 15:37 Report Diesen Beitrag melden

    Portugal???

    Es handelt sich um das Bus-Modell SOR EBN des tschechischen Herstellers SOR Libchavy.

  • Büezer am 14.05.2018 15:26 Report Diesen Beitrag melden

    Lauf der Zeit

    Komisch vor einigen Jahren wurden in Basel die Trolleybusse zugunsten der Erdgasbusse (Subventionen?) abgeschafft, Nun denkt man in Basel auch über Elektro Busse nach.... (Subventionen?)

  • Mia am 14.05.2018 14:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wirklich umweltfreundlich?!

    Hmmm....da stellt sich einem die Frage..wie umweltfreundlich die Elektrobusse oder aber auch Autos,etc wirklich sind. Der Strom muss ja von woher kommen... Atomkraftwerk? Umweltfreundlich? ...

  • Flori am 14.05.2018 14:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Strom aus der Steckdose !

    Hihi ja wegen der Umwelt !! Der Dtrom kommt ja aus der Steckdose und nicht vom AKW !!

  • Paul am 14.05.2018 13:45 Report Diesen Beitrag melden

    Bravo!!

    Wer an einer Kreuzung oder Kreisel wohnt, schätzt schon heute jedes Fahrzeug mit Elektro- und Hybrid-antrieb. Danke an dieser Stelle für die umsichtigen Eigentümer davon.