Zürich

08. April 2011 13:11; Akt: 08.04.2011 14:50 Print

Velofahrerin von Tram erfasst und getötet

Tödlicher Velounfall in der Stadt Zürich: Ein Tram der Linie 4 kollidierte in der Nähe des Limmatplatzes mit einer velofahrenden Frau. Diese verstarb noch auf der Unfallstelle.

Adrian Feubli, Mediensprecher der Stapo zum Tramunfall. (Video: Keystone)
Fehler gesehen?

Eine Velofahrerin ist am Freitagmittag in Zürich von einem Tram erfasst und tödlich verletzt worden. Die Identität des Opfers steht noch nicht genau fest. Es handelt sich laut Polizei um eine Frau mittleren Alters. Unklar ist auch der genaue Hergang.

Der Unfall ereignete sich etwa um 11.30 Uhr in der Limmatstrasse zwischen den Tramhaltestellen Limmatplatz und Quellenstrasse im Kreis 5. Die Polizei vermutet, dass die Frau auf dem Velo vom Sihlquai her durch die Gasometerstrasse kam und die Limmatstrasse überqueren wollte. Dort nahte vom Limmatplatz her ein Tram der Linie 4 in Richtung Escher-Wyss-Platz.

Der Tramfahrer habe noch versucht, mit einer Vollbremsung die Kollision zu verhindern, sagte ein Polizeisprecher vor Ort - erfolglos. Das Cobratram erfasste das Velo auf der Kreuzung Gasometer-/Limmatstrasse und schleifte es mehrere Meter mit.

Das Fahrrad blieb völlig zerdrückt auf der Strasse liegen. Die Velofahrerin geriet fast mit dem ganzen Körper unters Tram und wurde tödlich verletzt.

Die Bergung gestaltete sich entsprechend schwierig. Dafür und für die Spurensicherung sperrte die Polizei die Unfallstelle während rund drei Stunden ab. Die Trams der Linien 4 und 13 konnten die Strecke in beiden Richtungen nicht befahren. Die VBZ setzte Ersatzbusse ein. Der Tramfahrer musste psychologisch betreut werden.

(sda)