Grosseinsatz

10. Juli 2014 06:28; Akt: 10.07.2014 09:35 Print

Verdächtiger Gegenstand im Zürcher HB

Ein «verdächtiger Gegenstand» hat am Hauptbahnhof Zürich für Chaos gesorgt: Geschäfte mussten evakuiert und Spezialisten aufgeboten werden. Der Gegenstand war offenbar gefährlich.

storybild

Der südöstliche Teil des Shop Ville wurde abgesperrt, acht Geschäfte wurden evakuiert. (Bild: Keystone Archivbild/Franco Greco)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Mittwochnachmittag hat ein paketähnlicher Gegenstand im ShopVille beim Zürcher Hauptbahnhof einen Grosseinsatz der Stadtpolizei ausgelöst. Acht Geschäfte wurden evakuiert und vorübergehend geschlossen. Nach rund eineinhalb Stunden normalisierte sich die Lage wieder.

Kurz vor 16 Uhr meldete die SBB der Stadtpolizei, dass sich in einer WC-Anlage im ShopVille ein verdächtiger Gegenstand befinde. Aus Sicherheitsgründen sperrten die Einsatzkräfte den südöstlichen Teil des ShopVille ab, wie die Stadtpolizei mitteilte. Acht Geschäfte in der Sperrzone wurden evakuiert.

Der verdächtige Gegenstand wurde «mit geeigneten Mitteln sichergestellt und an einem sicheren Ort unschädlich gemacht», wie die Stadtpolizei Zürich schreibt. Fachleute kümmerten sich um die Spurensicherung. Die Stadtpolizei hat Ermittlungen aufgenommen.

(pat/sda)